Qualität im ÖPNV (EVT-677)

ein Online-Seminar für Mitarbeiter*innen, die Qualität im ÖPNV planen, organisieren und prüfen

Beschreibung

In Zeiten von Umweltschutz, Klimawandel und Globalisierung stehen viele ÖPNV-Aufgabenträger und die ÖPNV-Unternehmen vor neuen und zusätzlichen Herausforderungen. Die Anforderungen der Gesellschaft an die Mobilität im Nahverkehr und die individuellen Mobilitätsbedürfnisse wandeln sich zur Zeit sehr. Auch durch die Wettbewerbssituation sind neue Ziele auf die Verkehrsunternehmen zugekommen. Die Fahrgäste als ÖPNV-Nutzer und auch die Aufgabenträger als ÖPNV-Besteller haben heute ein höheres Qualitätsbewusstsein als früher. Sie fordern „Qualität“ und diese wird von den Verkehrsunternehmen erwartet.

  • Was aber ist „Qualität im ÖPNV“ überhaupt und wer definiert und bestellt diese
         eigentlich?
  • Was fordert das Personenbeförderungsgesetz und die Verordnungen BO Kraft und BO
         Strab?
  • Wie geht das eigentlich „Qualität“ zu liefern bei einem Produkt „ÖPNV“, das zum
        „Zeitpunkt der Erstellung bereits verbraucht ist“ und folglich schneller verbraucht
         ist, als der „Salat auf dem Markt verwelkt“ ist?

Viele Fragen müssen sollen im Online- Seminar diskutiert und beantwortet werden. Auch die „Fahrgastrechte nach EU 181/2011“ stellen die Verkehrsunternehmen mehr denn je vor die Aufgabe, die Qualität im eigenen Unternehmen zu definieren, zu organisieren und zu sichern. Dazu ist es auch sinnvoll, Qualitätstester als „silent shopper“ auszubilden und einzusetzen.

Seminarinhalte:

Dieser Workshop soll Betriebsleitern*innen und Führungskräften der Mitarbeiter*innen im Fahrdienst ebenso wie Fahrlehrern*innen, Verkehrsmeistern*innen und auch schon tätigen Qualitätstestern*innen Kenntnisse vermitteln und diese auffrischen. Der Grund und die Ziele von sog. Service- und Verhaltensbeobachtungen werden vermittelt. Diese Beobachtungen sollen keine „geheimen Kontrollen früherer Prägung“ sein, sie sind eine moderne Führungsaufgabe und Teil der Wertschätzung für die Mitarbeiter*innen mit Kundenkontakt und im Fahrdienst im Rahmen von Anerkennung und Kritik.

Folgende Themen sollen deshalb ausführlich behandelt und diskutiert werden:

• Rechtsgrundlagen aus dem Personenbeförderungsgesetz
• Das Thema „Fahrgastrechte“
• Die Rolle des/der Betriebsleiters*innen und die Aufgaben seiner/ihrer Führungskräfte
• Dienstanweisungen als Tätigkeitsbeschreibung und Teil des Arbeitsvertrages
• Qualität im ÖPNV und wer definiert und bestellt „Qualität“
• Mitarbeiter*innenbeurteilungen durch Beobachtungen beim Fahrdienst
• Wertschätzung durch Kritik und Anerkennung

Zielgruppe:

Betriebsleiter*innen, Führungskräfte der Mitarbeiter*innen im Fahrdienst, Fahrlehrer*innen, Verkehrsmeister*innen und bereits tätige Qualitätstester*innen

Folgende Voraussetzungen sollten Sie erfüllen

Für die Teilnahme an dem Online- Seminar ist eine stabile Internetverbindung nötig. Für den interaktiven Austausch sind ein integriertes Mikrofon und eine Webcam hilfreich.

Bitte warten Sie einen Moment, wir verarbeiten Ihre Anfrage.