Suche anpassen

Fragen und Antworten

Wann erhalte ich meine Anmeldebestätigung?

Sie erhalten Ihre Bestätigung sobald die Mindestteilnehmerzahl, zu dem entsprechenden Seminar erreicht ist.

Wann erfolgt die Rechnungsstellung?

Sie erhalten die Rechnung im Anschluss an das Seminar.

Wie erfolgt die Hotelbuchung?

Wir nehmen die Hotelbuchung entsprechend Ihrer Anmeldung für Sie vor.
Sie müssen dem Hotel keine Kostenübernahme senden. Die beka GmbH übernimmt die Kosten für die
Übernachtungen und Frühstück. Die Hotelkosten werden im Anschluss an das Seminar, gemeinsam mit der Teilnahmegebühr, Ihrem Unternehmen in Rechnung gestellt.

Wann erhalte ich meine Seminarunterlagen?

Sie erhalten ca. 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn die Seminarunterlagen mit der Teilnehmerliste per E-Mail.

Leitstellenmitarbeiter sind Teammitarbeiter. Gerade bei Störungen und Unfällen kommt es auf das reibungslos funktionierende Zusammenspiel aller an. Eindeutige Kommunikation, Kooperation und Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung sind wichtige Voraussetzungen. Teamarbeit ist hier die Basis für Effektivität. Aber auch in ruhigeren Zeiten hilft es, wenn die Verkehrsmeister miteinander harmonieren. In diesem Seminar lernen die Teilnehmer wichtige Voraussetzungen für effiziente Zusammenarbeit speziell bei der Arbeit in der Leitstelle kennen. Sie erkennen wovon Kooperation abhängt und wie sie die Voraussetzungen bei sich selbst schaffen können, um als kooperatives Teammitglied wahrgenommen zu werden. Sie lernen Konfliktvorbeugungs und -vermeidungsstrategien kennen, die im Alltag anwendbar sind. Konflikte und unterschiedliche Auffassungen sind meist nicht das Problem - diese können konstruktiv verarbeitet werden. Deshalb geht es nicht um das Vermeiden jedes Konfliktes, oder darum, Meinungsunterschiede einfach unter den Tisch zu kehren. Wichtig ist, unnötige Konflikte nicht entstehen zu lassen und falls doch Konflikte auftreten, einen konstruktiven Lösungsweg zu finden.

Seminarinhalte

Die Leitstelle als Team: Was ist dafür zu tun?
Meine Rolle und Verantwortung als Teammitglied
Kooperation in der Leitstelle, - wovon hängt sie ab?
Von der Gruppe zum echten Team,- wichtige Hinweise
Drei grundlegende Fähigkeiten für eine erfolgreiche partnerschaftliche Kommunikation
Konflikte, wie sie oft in Leitstellen entstehen
Ursachen von Konflikten und Spannungen
Der Konflikt ist da - wie löst man ihn?
Deeskalationsstrategien
Unterschiedliche Auffassungen methodisch klären (Harvard-Methode)
Regeln für den Umgang miteinander,- hilft eine Leitstellen-"Verfassung"?

Lehrmethode

Vortrag, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Einzel- und Gruppenarbeit, Videoaufzeichnungen und Analysen

Download PDF- Flyer

Zielgruppe

Mitarbeiter und Führungskräfte in der Leitstelle

Anmeldung bis

11.12.2018

Referent

Georg Mach

Termine

11.12.2018

09:00 Uhr - 18:00 Uhr

12.12.2018

08:30 Uhr - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

InterCity Hotel Nürnberg

Nürnberg

Preis

Teilnahmegebühr
925,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Seien Sie beim erstmalig stattfindenen beka-Kamingespräch für Einkaufsleiter dabei. Die Digitalisierung ist längst zum Buzzword verkommen, dennoch lauern an jeder Ecke Veränderungen, Chancen und Risiken. Diskutieren Sie auf Basis konkreter Anwendungsfälle den Reifegrad aktueller Lösungen und die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Kernprozesse im Einkauf. In informeller exklusiver Runde können Sie Ihre Anforderungen und Umsetzungskonzepte untereinander austauschen und erfahren, wie andere große Verkehrsunternehmen Deutschlands mit diesem Thema umgehen. Workshops zu den verschiedenen Digitalisierungsebenen in einer kleinen Gruppe ermöglichen ziel- und problemlösungsorientiertes Diskutieren. Setzen Sie sich außerdem in den Vergleich mit Einkaufsorganisationen aus anderen Branchen und konzipieren Handlungsmaßnahmen für bevorstehende Herausforderungen der Digitalisierung an den Einkauf.

Download PDF-Flyer

Anmeldung bis

11.12.2018

Referent

Prof. Dr. Erich Groher

Termine

11.12.2018

14:00 Uhr - 19:00 Uhr

12.12.2018

09:30 Uhr - 12:45 Uhr

Veranstaltungsort

Preis

Teilnahmegebühr
595,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Der Lehrgang dient der Vermittlung des notwendigen fachlichen Wissens, um als Straßenbahn-Betriebsleiter/-in tätig sein zu können und bereitet die Teilnehmer auf die Betriebsleiter/-innen-Prüfung vor.

Download PDF- Flyer

Anmeldung bis

18.12.2018

Referent

Udo Stahlberg

Termine

18.12.2018

11:30 Uhr - 19:00 Uhr

19.12.2018

08:45 Uhr - 18:30 Uhr

20.12.2018

08:45 Uhr - 15:30 Uhr

Veranstaltungsort

Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH

Frankfurt a.M

Preis

Teilnahmegebühr
1.050,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Der Unterausschuss SFA-UA 1 „Instandhaltung“ des VDV-Schienenfahrzeugausschuss (SFA) lädt zum ersten Mal zu einem Seminar über Klebarbeiten an Straßen-, und Stadt- und U-Bahn-Fahrzeugen, das in Leipzig in Zusammenarbeit mit den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) bzw. der Firma IFTEC veranstaltet wird. Einer der Anlässe für das Seminar war die Veröffentlichung der VDV-Schrift 174 „Klebarbeiten an Fahrzeugen nach BOStrab“. Weiterhin wurde öfter der Wunsch an den o. a. Unterausschuss herangetragen, in einem Seminar die verschiedenen Aspekte der Klebarbeiten ausführlich zu behandeln.

Potentielle Seminarteilnehmer sind alle Fachleute, die in Verkehrsunternehmen mit der Fahrzeuginstandhaltung verantwortlich tätig sind.

Download PDF-Flyer
Zielgruppe

Mitarbeiter von Unternehmen mit städtischen Schienenbahnen (Straßen-, Stadt- und U-Bahnen), die in der Fahrzeuginstandhaltung, insbesondere für Klebarbeiten, verantwortlich tätig sind.

Anmeldung bis

29.01.2019

Referent

Udo Stahlberg

Termine

29.01.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

30.01.2019

09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Frühbucherrabatt bis 21.12.2018
925,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Der Einsatz von Videotechnik bei den Verkehrsunternehmen nimmt stetig zu. Die eingesetzten digitalen Signalverarbeitungssysteme zur Videoüberwachung unterstützen dabei die Verkehrsunternehmen bei der

-        Steigerung der subjektiven und objektiven Fahrgastsicherheit im ÖPNV

-        Steigerung der Sicherheit, Effizienz und Wirtschaftlichkeit in den Betriebsabläufen sowie

-        Verbesserung des Schutzes der Anlagen und Objekte der Verkehrsunternehmen.

Das UA-Telematik Forum-Videotechnik ist der Treffpunkt für Sicherheits- und Videotechnikexperten und Entscheider der Verkehrs-Branche und berichtet schwerpunktmäßig im 2019 über aktuelle Entwicklungen, Möglichkeiten und Erfahrungen in der Planung, Implementierung und betriebliche Erfahrungen bei der Nutzung der komplexen Videotechnik-Systeme. Dabei werden aktuelle Techniken, Best-Practices und des Datenschutzes vorgestellt und diskutiert. Andererseits berichten die Referenten aber auch über die derzeitigen technischen und rechtlichen Grenzbereiche.

So bietet das Forum einerseits für Einsteiger in die Thematik Videoüberwachung einen guten Überblick, andererseits kommen auch erfahrene Anwender in den spezielleren Beiträgen auf ihre Kosten. Darüber hinaus wird ausreichend Raum für Diskussionen gelassen, so dass der Vernetzung und dem Erfahrungsaustausch eine angemessene Bühne bereitet wird.

Download PDF-Flyer
Zielgruppe
ÖV-Unternehmen: Fachplaner, Systemverantwortliche, Technische Projektleiter
Industrie: Systementwickler, Systemspezialisten, Technische Projektleiter
Sachverständige

Anmeldung bis

11.02.2019

Referent

Berthold Radermacher

Termine

11.02.2019

12:00 Uhr - 18:00 Uhr

12.02.2019

09:00 Uhr - 13:15 Uhr

Veranstaltungsort

Maritim Hotel Köln

Köln

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Wir freuen uns, Ihnen nachstehend nähere Informationen zum Inhalt und Ablauf der Fachtagung „Fahrzeuge von Straßen-, Stadt- und U-Bahnen“ mitteilen zu können. Die Tagung wird inhaltlich vom Schienenfahrzeugausschuss (SFA) des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) betreut und findet alle zwei Jahre statt.

Auf der Fachtagung werden SFA-Mitarbeiter sowie Gastreferenten über Themen vortragen, die aktuell in diesem Ausschuss behandelt werden und damit auch für die Fachleute in den Verkehrsunternehmen interessant sind, die für die Fahrzeuge gemäß BOStrab zuständig sind.

PDF-Flyer folgt

Zielgruppe

Mitarbeiter von VDV-Mitgliedsunternehmen, die für die Beschaffung und Instandhaltung der Straßen-, Stadt-, und U-Bahn-Fahrzeuge verantwortlich sind, sowie Fachleute von Firmen, die solche Fahrzeuge bzw. deren Komponenten konstruieren und herstellen.

 

Anmeldung bis

12.02.2019

Referent

Udo Stahlberg

Termine

12.02.2019

09:30 Uhr - 17:30 Uhr

13.02.2019

11:30 Uhr - 12:45 Uhr

Veranstaltungsort

Maritim Hotel Ulm

Ulm

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Nette und freundliche Kunden bedienen kann fast jeder. Echte Professionalität beginnt erst bei schwierigen Kunden.

Hier wollen wir Sie unterstützen:
Mit kundenorientierter Haltung und dem richtigen Verkaufs-und Serviceverhalten gibt es eigentlich keine schwierigen Kunden.

Seminarziele

Die Bedeutung Ihrer inneren Haltung gegenüber schwierigen Kunden
Erfolgreicher Umgang mit schwierigen Kunden Seminarinhalte

Seminarinhalte

Warum sind manche Kunden schwierig?
Welche Kunden sind für Sie „schwierig“?
Der „unhöfliche“ Kunde
Der „seltsame“ Kunde
Der „fremde“ Kunde
Der „anspruchsvolle“ Kunde
Kundenorientierung konkret
Grenzen der Toleranz gegenüber aggressiven Kunden
Eskalationsstufen im Service/Verkauf
Gesprächsführung mit schwierigen Kunden
Deeskalationstechniken anwenden
Vom „schwierigen“ zum „willkommenen“
Kunden Praktische Übungen

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

ÖPNV-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die direkten Kundenkontakt haben

Anmeldung bis

14.02.2019

Referent

Dr. Ralf Hillemacher

Termine

14.02.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

15.02.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Maritim Hotel Köln

Köln

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Die Kundenzufriedenheit hängt sehr stark von den Erfahrungen des Kunden während der Beförderung und im Umgang mit den Fahrer/innen ab. Bekannt aus den Medien sind leider zahlreiche Berichte über hochgradig unprofessionelles Verhalten einzelner Fahrer/innen. Medien greifen gerne das Thema „Servicemängel“ auf. Aber dies ist nur die Spitze des Eisberges.

Der ÖPNV steht im Licht der öffentlichen Wahrnehmung unter der Erwartungshaltung, mehr Servicequalität zu bieten. Hierbei hängt es wesentlich nicht nur von der Bereitschaft, sondern vor allem auch der Service-Kompetenz der Fahrer/innen ab, welche Qualität beim Kunden ankommt. In diesem Punkt möchten wir Sie unterstützen.

Was erwarten Kunden?
Kundenzufriedenheit als Ziel
Professioneller und unprofessioneller Umgang mit Kunden

Welche Standard-Services sind im Fahrdienst üblich? Und mit welchen Extra-Services können Sie Ihre Kunden angenehm überraschen?

Ausrufe und Auskünfte im Fahrdienst
Besondere Serviceleistungen (Hilfestellung bei Alten, kindgerechter Umgang bei Kindern, Gefälligkeiten leisten bei Bedarf usw.)

Umgang mit unhöflichen und anspruchsvollen Kunden

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Fahrerinnen und Fahrer

Anmeldung bis

18.02.2019

Referent

Dr. Ralf Hillemacher

Termine

18.02.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

NH Düsseldorf City

Düsseldorf

Preis

Teilnahmegebühr
645,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Veränderungen von Arbeitsabläufen – betriebswirtschaftlich gesprochen „Prozesse“ – sind stets eine Herausforderung. Wie beschreibt man Prozesse? Und wie geht man bei der Verbesserung/Optimierung von Prozessen konkret vor? Wer intern von Prozessoptimierung betroffen ist, kennt die Brisanz. Und wer selbst Prozesse aktiv optimieren soll, erkennt meist schnell: Kaum etwas ist sensibler und schwieriger als Prozessoptimierung, die das Ziel hat, Verbesserungen in unternehmensinternen Strukturen und Abläufen zu realisieren. Prozessoptimierung scheitert häufig am Widerstand der Betroffenen. In diesem Seminar wollen wir Ihnen zeigen, wie Prozesse beschrieben werden und wie Prozessoptimierung erfolgreich funktioniert. Hierbei wollen wir Sie mit methodischem Rüstzeug in diesem Workshop unterstützen.

Seminarinhalte

Projektmanagement heute und morgen
Die 7 größten Projekt-Fallen
Klippen in den einzelnen
Projektphasen
Der magische Projekt-Stern
Organisation von kleinen bzw. großen Projekten
Phasen im Projekt
Projektauftrag
Projektplanung
Projektrealisierung
Statusberichte ms project als Tool
Standardisierte Formulare in Projekten
Risikomanagement im Projekt
Projektabschluss
Kick-off-Veranstaltung
Teambildung
Kommunikation im Projekt und zu anderen Beteiligten im Unternehmen und extern

Seminarziele

Sie lernen:
die Vorgehensweise zum Starten, Planen, Abwickeln und Beenden eines Projektes
wie die Kommunikation im Projekt und zu anderen Beteiligten optimal geregelt wird wie Projekte im ÖPNV erfolgreich durchgeführt werden

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte, die sich über die praktische Vorgehensweise von Projektmanagement informieren oder die selbst aktiv Projekte im Unternehmen durchführen wollen.

Anmeldung bis

19.02.2019

Referent

Dr. Ralf Hillemacher

Termine

19.02.2019

09:00 Uhr - 18:00 Uhr

20.02.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Derag Livinghotel Düsseldorf GmbH

Düsseldorf

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Der ÖPNV wandelt sich. Die Fahrgäste als ÖPNV-Nutzer und auch die Aufgabenträger als ÖPNV-Besteller haben heute ein höheres Qualitätsbewusstsein als früher. Sie fordern „Qualität“!
Was aber ist Qualität im ÖPNV, wer bestellt diese? Was fordert das Personenbeförderungsgesetz und die Verordnungen BOKraft und BOStrab? Wie geht das eigentlich „Qualität“ zu liefern bei einem Produkt „ÖPNV“, das zum „Zeitpunkt der Erstellung bereits verbraucht ist“ und folglich schneller verbraucht ist, als der „Salat auf dem Markt verwelkt“ ist?
Viele neue Fragen müssen beantwortet werden. Auch die „neuen Fahrgastrechte nach EU 181/2011“ stellen die Verkehrsunternehmen mehr denn je vor die Aufgabe, die Qualität im eigenen Unternehmen zu definieren, zu organisieren und zu sichern.

Seminarinhalte:

- Rechtsgrundlagen aus dem Personenbeförderungsgesetz
- Fahrgastrechte
- Die Rolle des Betriebsleiters und die AUfgaben seiner Führungskräfte
- Dienstanweisungen als Tätigkeitsbeschreibung und Teil des Arbeitsvertrages
- Qualität im ÖPNV und wer definiert und bestellt "Qualität"
- Mitarbeiterbeurteilungen durch Beobachtungen beim Fahrdienst
- Wertschätzung durch Kritik und Anerkennung

Download PDF- Flyer
Zielgruppe

Betriebsleiter, Führungskräfte der Mitarbeiter im Fahrdienst, Fahrlehrer, Verkehrsmeister und bereits tätige Qualitätstester

Anmeldung bis

28.02.2019

Referent

Wolfgang Marahrens

Termine

19.02.2019

12:00 Uhr - 18:00 Uhr

20.02.2019

08:30 Uhr - 13:30 Uhr

Veranstaltungsort

InterCityHotel Hamburg Hauptbahnhof

Hamburg

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Verkehrsmeister sind Führungskräfte. Handeln sie immer danach? Was bedeutet "Führen" für Verkehrsmeister konkret? Welche Aufgaben beinhaltet das? Wie setzt man sich durch als Verkehrsmeister? Wie kann man Fahrer motivieren? Wie bringt man Kritik und Anerkennung richtig an? Wie werden Fahrerkontrollen motivierend durchgeführt?

Diese Fragen versuchen wir im Seminar zu lösen.

Das Seminarvermittelt alles über die Führungsaufgaben für Verkehrsmeister und Verkehrsmeister-Anwärter in einem kunde- und wettbewerbsorientierten Nahverkehrsunternehmen in zwei Seminarteilen. Die beiden Seminarteile sind didaktisch auf einander abgestimmt.

Seminarziele

Kundenorientierung und Wettbewerb: Welchen Einfluss hat das auf die Arbeit der Verkehrsmeister?
Verkehrsmeister - Erster unter Gleichen oder Führungskraft?
Auf was es bei "Führung" im Fahrdienst für den Verkehrsmeister ankommt
Wie setzt man sich durch als Verkehrsmeister?
Lob und Kritik - "Schmusekurs" oder mal ein klares Wort und Konsequenzen?
Was ein Verkehrsmeister zur Förderung der Motivation tun kann
Das richtige Verhalten bei Fahrerkontrollen / Entlastungsnachweis
Junger Verkehrsmeister und erfahrener Fahrer

Download PDF- Flyer

Zielgruppe

Fahr- und Verkehrsmeister, Anwärter, Team- und Gruppenleiter

Anmeldung bis

27.02.2019

Referent

Georg Mach

Termine

27.02.2019

09:00 Uhr - 18:00 Uhr

28.02.2019

09:00 Uhr - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

Dormero Hotel Hannover

Hannover

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Im Frühjahr 2019 finden drei technische/betriebliche Repetitorien statt. Auf diesen Veranstaltungen werden in Kleingruppen Lösungswege
für vorherige schriftliche Prüfungen (Klausuren) erarbeitet. Die Referenten bei den Repetitorien sind erfahrene Betriebsleiter, die in der Regel auch als
Prüfer bestellt sind. Die einzelnen Repetitorien dauern 2,5 Tage und werden durch Besichtigungen abgerundet.

Download PDF-Flyer

Anmeldung bis

12.03.2019

Referent

Udo Stahlberg

Termine

12.03.2019

12:00 Uhr - 18:00 Uhr

13.03.2019

08:00 Uhr - 18:00 Uhr

14.03.2019

08:30 Uhr - 13:30 Uhr

Veranstaltungsort

Maritim Hotel Ulm

Ulm

Preis

Teilnahmegebühr
1.050,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Die Arbeit in den Leitstellen wird immer anspruchsvoller:

Die Technik wird komplizierter, aber auch das Verhältnis zu den Fahrern wandelt sich.
Die Arbeitsweisen der Mitarbeiter in der Leitstelle müssen sich dem anpassen.
Betriebsleiter und Leitstellenvorgesetzte fragen sich:
Ist unsere Leitstelle für diesen Wandel und die zukünftigen Veränderungen ausreichend gewappnet?
Sind die Grundlagen geschaffen, damit aktuelle und zukünftige Veränderungen ein Erfolg werden?
In diesem Seminar werden die Grundlagen und notwendige Schritte für eine zukunftsorientierte Leitstelle
in kompakter Form dargestellt und ihre Praxistauglichkeit anhand konkreter Beispiele aus ÖPNV-Betrieben diskutiert.

Die Ziele sind dabei:

  • Noch mehr Kundenorientierung im Leitstellenhandeln
  • Störungen noch professioneller managen
  • Führung der Fahrer am Funk verbessern
  • Technik und Systeme optimieren, Schwachstellen beseitigen
  • Datenmanagement optimieren

Die Teilnehmer erhalten wertvolle Anregungen zur Optimierung der Leitstellenarbeit, sie können nach diesem Seminar eine Standortbestimmung ihrer eigenen Leitstelle vornehmen und evtl. notwendige Schritte einleiten.

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Betriebsleiter, Vorgesetzte von/in Leitstellen, Teamleiter bzw. Leitstellenkoordinatoren

Anmeldung bis

12.03.2019

Referent

Eberhard Lehrenkrauss

Termine

12.03.2019

09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Veranstaltungsort

Best Western Plus Delta Park Hotel

Mannheim

Preis

Teilnahmegebühr
645,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Diverse EU-Regelungen und deren Ergänzungen (insbesondere die Verordnung (EU) 561/2006), Änderungen im Arbeitszeitgesetz, Anpassungen im Fahrpersonalgesetz und der Fahrpersonalverordnung beinhalten immer wieder neue Vorschriften, mit denen Sie als Anwender korrekt umgehen müssen. Fragen und Probleme sind damit sicherlich nicht weniger geworden. Dieses Seminar möchte Sie bei Ihrem täglichen Umgang mit den relevanten Gesetzen, Verordnungen und  Regelungen unterstützen.

Seminarinhalte

Rechtliche Rahmenbedingungen Verordnungen, Richtlinien, Gesetze, u.a. Verordnung (EG) Nr. 561/2006, Fahrpersonal-Verordnung, Arbeitszeitgesetz
Weiche Kriterien - Auswirkungen des §6 Arbeitszeitgesetz
Dokumentation: Mitführpflichten, Fristen, Archivierung
Umsetzung in die Praxis Fallbeispiele
Vorher – Nachher – ein Überblick

Seminarziele

Das Seminar soll dazu beitragen, Grundkenntnisse und Zusammenhänge der gesetzlichen Bestimmungen der betrieblichen Einsatzplanung zu verstehen und anzuwenden. Im Seminar sollen auch Fallbeispiele aus der Praxis auf ihre Gesetzeskonformität hin untersucht und diskutiert werden. Die Teilnehmer werden gebeten, entsprechende Beispiele aus ihrem Alltag einzubringen.

Download PDF- Flyer

 

Zielgruppe

Einsteiger und Sachbearbeiter in der betrieblichen Einsatzplanung, in der Dienst- und Dienstreihenfolgeplanung und angehende Betriebsleiter

Anmeldung bis

11.03.2019

Referent

Dr. Philipp Heise

Termine

12.03.2019

12:00 Uhr - 17:30 Uhr

13.03.2019

08:30 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Maritim Hotel & Congress Centrum Bremen

Bremen

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Gerade für Einsteiger bietet der Umstand, dass das Vergaberecht im Jahre 2016 novelliert wurde, einen guten Start. Dieses Seminar gibt einen Praxisüberblick zum Vergabesystem. Die Teilnehmer werden – auch anhand von Praxisbeispielen – in die Vergabe von Lieferleistungen, Dienstleistungen und Bauleistungen eingeführt.

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Mitarbeiter, die in den Bereichen des Einkaufs, der Revision und des Justitiariats grundlegende Kenntnisse über die Vergabe von Dienst-, Liefer- und Bauleistungen im Bereich des ÖPNV erlernen möchten.

Anmeldung bis

04.03.2019

Referent

Dr. Rolf Theißen

Termine

13.03.2019

12:00 Uhr - 17:00 Uhr

14.03.2019

09:30 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Beschwerden erfolgreich meistern

- per Telefon, per E-Mail und im Direktkontakt-

Wer sich beschwert, so weiß es das Herkunftswörterbuch, klagt über etwas, was ihn bedrückt, eben beschwert. Ziel dieses Klagens ist die Abhilfe, die Behebung des Beschwerdegrundes.So liegt es in der Natur der Beschwerde, dass sie mit Ärger verbunden ist, ja, im Kundenkontakt ist sie geradezu der klassische Spannungs- und Konfliktfall. Dabei gilt aber auch: Jede zweckmäßig behandelte Beschwerde fördert nachhaltig das Ansehen des Beschwerdeverursachers.So ist ein gelungenes Beschwerdemanagement ein nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor für ein Verkehrsunternehmen.

Seminarinhalte

Fünf Schritte zur erfolgreichen Beschwerde-Behandlung
Hinweise für eine lösungsorientierte Gesprächsführung statt langatmiger Problem - Diskussionen
Fahrgast-Vorwürfe, Einwände und Forderungen psychologisch, rhetorisch klug auflösen
Erarbeitung von individuellen Formulierungshilfen für zukünftige Situationen
Konfliktdeeskalation am Telefon und im Direktkontakt
Psychologisch kluge Verhaltenseinstellungen auf bestimmte Charaktertypen: Tipps für einen rhetorisch geschickten und verhaltenspsychologisch klugen Umgang mit “schwierigen“ Fahrgästen (anspruchsvolle, unberechenbare, aggressive oder arrogante).
Hinweise zur Stärkung der eigenen nervlich-seelischen Belastungsfähigkeit. Was tun, wenn “es allmählich reicht“? -gelassener Umgang mit Ärger, Stress, Kritik und persönlichen Angriffen –

Seminarziele

Vorwürfe, Einwände und Beschwerden konstruktiv auflösen Telefonische Beschwerde kompetent und schwierige Telefonate souverän führen und meistern Schriftliche Fahrgastbeschwerden verständlich und kundenfreundlich beantworten Gelassener Umgang mit Ärger, Stress und persönlichen Angriffen

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Mitarbeiter(innen) der Beschwerdestelle und des Call-Centers

Anmeldung bis

18.03.2019

Referent

Holger Sucker

Termine

18.03.2019

10:00 Uhr - 17:00 Uhr

19.03.2019

10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Mercure Hotel Köln Belfortstraße

Köln

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Nach dem VDV-Konzept sind marktgerechte Fahrpreise und Rationalisierungsmaßnahmen die Beiträge der Verkehrsunternehmen zur Kostendeckung. Die Grundlage rationaler Wirtschaftsführung ist neben der richtigen Wahl der Verkehrsmittel eine Optimierung der Fahr- und Dienstplangestaltung.

Die besonderen Abhängigkeiten und Verflechtungen zwischen:

  • Attraktivität und Wirtschaftlichkeit
  • Fahrzeuggröße und Bedienungshäufigkeit
  • Linien- und Netzplangestaltung
  • Fahrzeiten und Umlaufzeiten
  • Einsatzcharakteristik und mittlerer ökonomischer Dienstdauer
  • Gesetzlichen und tarifvertraglichen Bestimmungen über Lenkzeiten, Arbeitszeiten, Schichtzeiten, Ruhepausen,
    Anzahl der freien Tage, Dienstpläne und Turnusse
  • Anzahl der Dienste, Freihabende, Kranke, Urlauber und der Fahrpersonal-Sollstandsermittlung


erfordern für die Optimierung der betrieblichen Einsatzplanung ein hohes Maß an Wissen und Kenntnisse der Zusammenhänge. Es kommt dabei vor allem darauf an, die betrieblichen Grundlagen transparent herauszuarbeiten, um Ansatzpunkte für mögliche Verbesserungen zu erkennen. Die Verantwortung der Mitarbeiter in der Fahr-, Umlauf- und Dienstplanung für das wirtschaftliche Ergebnis der Verkehrsunternehmen erfordert eine zunehmende Qualifikation.

Seminarziel

Das Seminar soll dazu beitragen, die Grundkenntnisse und Zusammenhänge im Bereich der betrieblichen Einsatzplanung zu vermitteln. Im Seminar sollen auch unterschiedliche Methoden und Vorgehensweisen zu einer sowohl für die Unternehmen wie auch die Mitarbeiter im Fahrdienst bestmöglichen Einsatzplanung diskutiert werden.

PDF- Flyer folgt

 

Zielgruppe

Betriebsleiter, Leiter und Sachbearbeiter der Fahr- und Dienstplanbüros, sowie Nachwuchskräfte aus den jeweiligen Bereichen

Anmeldung bis

19.03.2019

Referent

Dr. Philipp Heise

Termine

19.03.2019

08:30 Uhr - 15:00 Uhr

20.03.2019

12:00 Uhr - 18:00 Uhr

21.03.2019

08:30 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Leonardo Hotel Karlsruhe

Karlsruhe

Preis

Teilnahmegebühr
1.195,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Dieses Seminar ist eine Antwort auf die stetig wachsende Bedeutung der Leitstellen. Im Vordergrund stehen die vier wichtigsten Aufgaben der Leitstelle: Den reibungslosen Verkehr zu gewährleisten, Störungen souverän und professionell zu managen, die Fahrgastinformation zu optimieren und bei diesen Tätigkeiten einen guten und kollegialen Umgang mit den Fahrern und Fahrerinnen zu pflegen.

In diesem Seminar werden Arbeitsabläufe, Vorgehens- und Verhaltensweisen in der Leitstelle untersucht und vielfach bewährte Verbesserungsmöglichkeiten angeboten. Ein Schwerpunkt ist der Einfluss des Verhaltens der Leitstellenmitarbeiter am Funk auf das Verhalten und die Motivation der Fahrer. Wenn man von den Fahrern mehr Kundenorientierung, Einfühlungsvermögen, Flexibilität und Zuvorkommenheit verlangt, dann müssen diese Fahrer ein solches Verhalten auch bei ihren Führungskräften erleben. Viele heutige Leitstellenmitarbeiter haben aber ihre Prägung noch in Zeiten erhalten, als die Leitstelle in erster Linie als „Befehlszentrale“ galt, weniger als Dienstleistungszentrum. Nicht alle Leitstellenmitarbeiter haben diesen Schwenk vollzogen. Die Leitstellenmitarbeiter werden in diesem Teil des Seminars eine zeitgemäße Sicht der Leitstellenarbeit und ihre Rolle als Service-Leister diskutieren.

Umgang mit Fahrer und Fahrerin am Funk
Störungen professionell handhaben
Kundeninformation optimieren
Stimme und Sprache richtig einsetzen

Seminarinhalt

Die Rolle der Leitstelle im Verkehrsunternehmen – Obrigkeitliches Organ oder Kundendienstleister für Fahrgäste und Fahrer?
Wie versteht der Leitstellenmitarbeiter sich selbst? Der Leitstellenmitarbei ter als „Vorgesetzter“, „Erzieher“, „Führungskraft“ oder „Kundendienstleister“?
Was kommt zuerst: Abwicklung oder Kundeninformation?
Der Einfluss der Leitstelle auf das Kundendienstverhalten der Fahrer: Die Leitstelle ist „tonangebend“!
NEU: Tipps zur Optimierung der Arbeitsabläufe – praxiserprobte Hilfsmittel (Prüflisten, Ablaufvorgaben …) – die tägliche Arbeit und Entstörungsmaß nahmen noch besser organisieren
NEU: Im Störungsfall souverän, sicher und dabei fahrgastfreundlich handeln. (Fahrgastlenkende Maßnahmen optimieren)
Positiver und professioneller Umgang mit den Fahrern am Funk.
Durch Beachtung einfacher Regeln „Fettnäpfchen“ und unnötige Konflikte vermeiden und zu besserem Klima beitragen.
Mit Kundendienst die eigene Arbeitszufriedenheit steigern! („Kunden positiv überraschen!“)

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Leitstellenmitarbeiter, Vorgesetzte von Leitstellen

Anmeldung bis

19.03.2019

Referent

Eberhard Lehrenkrauss

Termine

19.03.2019

09:30 Uhr - 18:00 Uhr

20.03.2019

09:00 Uhr - 18:00 Uhr

21.03.2019

09:00 Uhr - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

Novotel Würzburg

Würzburg

Preis

Teilnahmegebühr
1.255,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Semiarinhalte:

- Gesetze, Verordnungen, Richtlinien
- Gründungsarten und ihre statische Wirkungsweise
- Begriffe aus der alten Norm vs. der neuen Norm
- Baugrunderkennung
- Anforderungen an Baugrunderkundung aus Fahrleitungstechnischer Sicht
- Änderungen in der VOB Teil C
- Geotechnische Kategorien
- Standsicherheitsnachweise
- Tabellenwerte nach alter Norm




PDF-Flyer folgt

 

 

Anmeldung bis

20.03.2019

Referent

Christian Heuchert

Termine

20.03.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Maritim Hotel Bonn

Bonn

Preis

Teilnahmegebühr
645,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

In Zeiten der Globalisierung stehen viele Unternehmen vor neuen Herausforderungen. Unternehmensstrategien müssen neu überdacht werden, Restrukturierungsmaßnahmen sind allerorts das Thema. Die Verkehrsbetriebe befinden sich in einem Dilemma: Umso mehr ist ein Unternehmen, das im Wettbewerb steht, auf qualitativ gut ausgebildetes und qualifiziertes Personal angewiesen. Zum Erfolg eines ÖPNV-Unternehmens tragen auch die Mitarbeiter der nicht technischen, d. h. der Verwaltungsbereiche bei, indem sie das „Produkt“ ÖPNV in seiner Komplexität als System in ihrem Unternehmen kennen und verstehen. Kostbare Arbeitszeit und Mitarbeiter-Energie wird häufig unproduktiv vertan, da mangels Verständnis um die Sache (Ursache und Wirkung) der Eine das Problem des Anderen nicht versteht, eine folgerichtige Einschätzung der Situation somit nicht erfolgt und eine konstruktive Zusammenarbeit erst gar nicht stattfindet.

Das kann für das Unternehmen negative Folgen haben. In einem dreitägigen Workshop soll der ÖPNV in seiner Komplexität, mit seinen Grundlagen, technischen Eigenarten und gesetzlichen Rahmenbedingungen, erläutert und diskutiert werden. Den Teilnehmern werden in diesem Seminar Einblicke in das Verkehrsingenieurwesen, den Betriebsablauf und die technische Funktionalitäten vermittelt mit dem Ziel, „die Sprache des Anderen“ zu verstehen. Die Verständigung zwischen den zentralen Diensten, der Verwaltung und den Betriebsmitarbeitern und Ingenieuren soll verbessert werden. Denn nur der, der den Anderen auch versteht, arbeitet optimal und zielorientiert erfolgreich zusammen.

Seminarinhalte

Die Bedeutung des ÖPNV für den Verkehrsmarkt
Rechtliche Rahmenbedingungen aus dem PBefG
ÖPNV als Systemprodukt
Planung, Bau und Instandhaltung von Betriebsanlagen
Betriebslenkung und -steuerung
Moderne Fahrzeug- und Antriebstechnik
Qualität im ÖPNV

PDF- Flyer folgt

Zielgruppe

Neu- und Quereinsteiger sowie Mitarbeiter aus Zentralbereichen von ÖPNV-Unternehmen (Personalabteilung, Controlling, Finanzwesen, Marketing)

Anmeldung bis

26.03.2019

Referent

Friedrich Pieper

Termine

26.03.2019

11:30 Uhr - 19:30 Uhr

27.03.2019

08:00 Uhr - 19:00 Uhr

28.03.2019

08:00 Uhr - 14:45 Uhr

Veranstaltungsort

InterCityHotel Hamburg Dammtor-Messe

Hamburg

Preis

Teilnahmegebühr
1.255,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Traditionell legt das Frühlingsseminar den Fokus auf Themen rund um die itcs-Einführung und -Anwendung in den Unternehmen und die Entwicklungen und Anregungen der Hersteller. In diesem Jahr stellen Entwicklungen rund um die Digitalisierung und die daraus resultierenden
neuen Konzepte und zusätzlichen Anforderungen den Schwerpunkt dar.

Die Themen Plattform Ökonomie, Industrie 4.0, „Internet of Things“ IoT, Multimodale Mobilität, Elektromobilität sowie autonomes Fahren treiben derzeit die Wirtschaft an. Auch die öffentlichen Verkehrsunternehmen und Verbünde müssen sich den hieraus ergebenden Anforderungen und
möglichen neuen Wettbewerbern stellen.

Dazu gehört auch die Anpassung der Unternehmen und der Informationssysteme auf die neuen Anforderungen. Insbesondere muss der Kunde in den Vordergrund gestellt werden. Dieser wird zukünftig diejenigen Systeme nutzen, die ihm einfach, planbar, verlässlich und preiswert die benötigten Mobilitätsanforderungen bereitstellen werden.

PDF-Flyer folgt

Zielgruppe

Leitende Angestellte, Führungskräfte und Mitarbeiter von Verkehrsunternehmen, Verbundgesellschaften und Aufgabenträgern mit den Aufgabenschwerpunkten Qualität, Service, Vergabe, Betrieb, Leitstelle oder Technik sowie Arbeitnehmervertreter, Hersteller und Berater

Anmeldung bis

26.03.2019

Referent

Berthold Radermacher

Termine

27.03.2019

12:00 Uhr - 17:00 Uhr

28.03.2019

09:00 Uhr - 13:15 Uhr

Veranstaltungsort

Maritim Hotel & Congress Centrum Bremen

Bremen

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Fahrgasterhebungen im ÖPNV werden benötigt, um den Umfang und die Struktur der Verkehrsnachfrage festzustellen. Die Nachfragedaten sind wichtige Grundlagen für planerische und verkehrswirtschaftliche Entscheidungen. Im planerischen Bereich fließen Nachfragedaten aus Fahrgasterhebungen als wesentliche Datengrundlage in die Kalibrierung von Verkehrsmodellen ein, die beispielsweise mit VISEM und VISUM aufgebaut werden. Für die Weiterentwicklung des Tarifangebotes werden Nachfragedaten benötigt, um die Nutzung und die Ergiebigkeit von Fahrausweisangeboten zu berechnen.
Für nachfrageorientierte Einnahmenaufteilungsverfahren sind Nachfragedaten neben den Vertriebsdaten die zentrale Datenbasis.

PDF-Flyer folgt

Zielgruppe:

Sachbearbeiter/innen, die sich mit den entsprechenden Erhebungen und Statistiken befassen

Anmeldung bis

02.04.2019

Referent

Jochen Sauer

Termine

02.04.2019

10:00 Uhr - 17:30 Uhr

03.04.2019

09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Derag Livinghotel Düsseldorf GmbH

Düsseldorf

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Das Expertenforum soll neues Wissen vermitteln, über Neuerungen und Entwicklungen berichten, Praxisberichte über Projekte in Unternehmen liefern, aktuelle Themen aufgreifen und damit Anregungen liefern und auch bei der eigenen Positionsbestimmung helfen.

Aus diesem Grund stellen wir jetzt eine völlig neue Zusammenkunft von Entscheidern und Experten, von Auftraggebern und Auftragnehmern, auf die Beine: das „beka Expertenforum“.

Was kommt auf Sie zu? 

Dieses Thema wirft diverse Fragestellungen auf. Wie und wie tief können oder sollen Lieferanten in die eigene Systemlandschaft integriert werden? Wie muss sich die eigene IT-Landschaft diesen neuen Bedingungen anpassen? Wie verändert sich Ihre Logistikkette in der Zukunft? Nicht nur das Umfeld befindet sich in stetiger Veränderung. Auch die alltägliche Arbeit des Einkaufs transformiert sich rasant. Der Projekteinkauf stellt eine neue organisatorische Ausgestaltung des Einkaufs dar und offenbart neue Horizonte durch die Einbeziehung der Wertschöpfungspartner. Wie stellt sich der Einkauf optimal auf, um den Herausforderungen als interner Dienstleister, Projektbegleiter und Know-How Träger gerecht zu werden? Antworten und Inspirationen auf diese zahlreichen Fragen erhalten Sie in Vorträgen, Workshops und Diskussionen. Die Ergebnisse der Studie „Digitlaisierungsgrad im Einkauf“, die von der ISM in Zusammenarbeit mit der beka durchgeführt wurde, wird in einem dieser Workshops den Interessierten vorgestellt. 

Das neue „beka-Expertenforum“ ist konzipiert für leitende Angestellte, Fach- und Führungskräfte sowie Mitarbeiter von Verkehrsunternehmen, für Aufgabenträger mit den Aufgabenschwerpunkten Einkauf, Materialwirtschaft, Vergabe und Logistik sowie
für Industrie- und Beratungsunternehmen. Das „beka-Expertenforum“ vereint ein neues Format von interaktiven Vorträgen, Workshops, Foren, Round Tables und Pecha- Kucha-Präsentationen. Hochklassige Referenten zu digitalen Themen sind eingeladen.
Und: Nicht nur dem Informationsaustausch zwischen unterschiedlichen Expertengruppen bietet das „beka-Expertenforum“ eine Bühne, es gibt auch die Möglichkeit zur innovativen Produkt-Ausstellung der Hersteller sowie Kurzvorträgen zu innovativen Produkten und Dienstleistungen.

Für weitere Informationen steht Ihnen für die beka GmbH, Herr Timo Bertels, 02 21-95 14 49-16 oder bertels@beka.de, zur Verfügung.

Download PDF-Flyer HIER

Zielgruppe

Leitende Angestellte, Fach- und Führungskräfte und Mitarbeiter von Verkehrsunternehmen und Aufgabenträgern mit den Aufgabenschwerpunkten Einkauf, Materialwirtschaft, Vergabe und Logistik, sowie Industrie- und Beratungsunternehmen

Anmeldung bis

04.04.2019

Referent

Prof. Dr. Erich Groher

Termine

04.04.2019

10:00 Uhr - 17:00 Uhr

05.04.2019

09:00 Uhr - 13:30 Uhr

Veranstaltungsort

Factory Hotel

Münster

Preis

Teilnahmegebühr
495,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Ein für Mitglieder des VDV gültiger Rahmenvertrag über WLAN-Tarifkonditionen wurde von der beka mit der Telekom abgeschlossen. Dieses Seminar gibt Ihnen einen Überblick über Einzelheiten des Tarifs, über technische Umsetzungsmöglichkeiten und wie Sie dieses Projekt in Ihrem Verkehrsunternehmen umsetzen können. ÖV-spezifisches Projektmanagement, das auf Ihre Anforderungen individuell eingeht, und alles über Ihre Vorteile von freiem WLAN sind ebenfalls Inhalte dieses Seminares. Das Seminar ist diskussionsorientiert. Die Teilnehmer können sowohl Fragen im Vorfeld einreichen als auch direkt in der Veranstaltung stellen.

Ausgewählte Experten der Telekom, eines Hardwareherstellers, eines Servicedienstleiters und einer Projektmanagement-Beratung verschaffen Ihnen einen detaillierten
Überblick über die Einführung von WLAN in Ihrem Verkehrsunternehmen. Wesentliche Seminarinhalte sind ebenfalls die Refinanzierung dieses umfangreichen Projektes und die rechlichen Grundlagen zur Nutzung des WLAN wie auch die Daten nutzung.

Erfahren Sie wie andere Verkehrsunternehmen das Vorhaben bereits realisiert haben und wie Sie das Projekt bei Ihnen erfolgreich umsetzen können.

Download PDF- Flyer
Zielgruppe

Mitgliedsunternehmen des VDV, die entweder weitere Informationen zur Entscheidungsfindung oder zur Umsetzung von WLAN in ihrem Verkehrunsternehmen benötigen.

Anmeldung bis

08.04.2019

Referent

Dr. Ralf Hillemacher

Termine

08.04.2019

09:30 Uhr - 18:00 Uhr

09.04.2019

08:30 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Leonardo Boutique Hotel Düsseldorf

Düsseldorf

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Der ÖV verändert sich über neue Mobilitätskonzepte. E-Mobilität, Car-Sharing, Digitalisierung und andere Innovationen finden Einzug in den ÖV. Solche Projekte bedürfen ständig der aktiven Mitgestaltung durch ÖV- Verantwortliche. In dieser Veranstaltung stellen ausgewählte Experten die besonderen Aspekte von Mobilitätsprojekten vor, beleuchten alle Projektphasen und diskutieren mit Ihnen, was aus Sicht des ÖV für die optimale Projektabwicklung zu beachten ist. Anhand von konkreten Praxisbeispielen ausgewählter ÖV- Mobilitätsprojekte zeigen wir Ihnen, wie solche Projekte initiiert, geplant und effektiv umgesetzt werden. Die Veranstaltung richtet sich an alle, die von Seiten des ÖV an Mobilitätsprojekten beteiligt sind.

Seminarinhalte

- Neue Mobilitätskonzepte: Herausforderungen an das Projektmanagemente im ÖV
- Ablauf und Organisation von Mobilitätsprojekten
- Projektbeispiele von u.a. den Stadtwerken Osnabrück und dem Rhein-Main-Verkehrsverbund
- Projektrisiken und Risikomanagement
- Erstellen eines Projektauftrags für ein konkretes Mobilitätsprojekt

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte, die sich über die praktische Vorgehensweise von Projektmanagement informieren oder die selbst aktiv Projekte im Unternehmen durchführen wollen.

Anmeldung bis

10.04.2019

Referent

Dr. Ralf Hillemacher

Termine

10.04.2019

09:30 Uhr - 17:00 Uhr

11.04.2019

08:30 Uhr - 13:30 Uhr

Veranstaltungsort

The Midtown Hotel

Köln

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Mit Fahrern umgehen ist leicht – solange man selbst noch Fahrer ist. Wird man Verkehrsmeister und kommt damit in die Vorgesetztenrolle, wird die Sache schwieriger. Kann man den Kollegen, der gestern noch ein guter "Kumpel" war, so klar wie es nötig wäre, auf Mängel ansprechen, ihm die Meinung sagen?
Authentisch zu sein ist die Grundvoraussetzung, um als Führungskraft Anerkennung zu finden. Die dafür notwendige Selbstkenntnis und die Offenheit für seine eignen Stärken, aber auch Schwächen, geben Sicherheit in der Mitarbeiterführung und stärken die Rolle als Führungskraft.
Wer mehr aufgrund seiner Persönlichkeit statt aufgrund von Vorschriften überzeugen will, der muss sein theoretisches Wissen um „Führung“ durch Wissen über sich selbst und Wissen über die Reaktionsmuster der Kollegen und Mitarbeiter erweitern.

In diesem Seminar erfahren die Teilnehmer etwas über die jeweils eigene Persönlichkeits- und Kommunikationsstruktur und die daraus folgende Wirkung auf andere. Dazu wird die „3G-Systematik zur Selbst- und Fremdeinschätzung“ angewendet.

Inhalt:

  • Ursachen für den persönlichen Führungserfolg erkennen
  • Eigene Selbst- und Menschenkenntnis erweitern
  • Systematik zur Selbst- und Fremdeinschätzung nutzen
  • Führungsgespräche individuell führen - den anderen richtig ansprechen
  • Umgang mit "schwierigen" Mitarbeitern

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Fahr- und Verkehrsmeister, Anwärter und Team- und Gruppenleiter

Anmeldung bis

07.05.2019

Referent

Eberhard Lehrenkrauss

Termine

07.05.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

08.05.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Novotel Würzburg

Würzburg

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Wenn sich Fahrgäste beschweren, muss den Ursachen und Hintergründen nachgegangen werden. Nicht selten hat dies zur Folge, dass mit dem jeweiligen Fahrer gesprochen werden muss. Als Kollege der dieses Gespräch führt, steht man oft zwischen zwei Stühlen- einerseits gilt es dem Kollegen vorurteilsfrei gegenüberzutreten- andererseits aber auch die Kundenzufriedenheit zu fördern und wenn nötig Verhaltensänderungen anzusprechen.
Diese Gespräche erfordern eine gute Struktur, psychologisches und rhetorisches Feingefühl, damit sie Ihre Wirkung erzielen aber nicht kollegiale Beziehungen belastet.

Themenschwerpunkte:

  • Grundlagen und Kernelemente zur Gesprächsführung mit Kolleginnen und Kollegen
  • Fragetechniken zur Sachverhaltserklärung und Wahrheitsfindung
  • Psychologische und rhetorische Verhaltenstipps zur konstruktiven Gesprächsführung
  • Wirkung von Ich, Du und Wir Botschaften in Mitarbeitergesprächen
  • Tipps zum aktiven zuhören
  • Kritik wirkungsvoll und wertschätzend vermitteln
  • Hinweise zum Umgang mit "schwierigen" Kollegen
  • Wie erreiche ich eine gewünschte Verhaltensänderung ohne disziplinarische Weisungsbefugnis
Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Teamleiter aus dem Fahrdienst, Fahrdienstleiter und Mitarbeiter aus dem Beschwerdemanagement

Anmeldung bis

07.05.2019

Referent

Holger Sucker

Termine

07.05.2019

10:00 Uhr - 13:00 Uhr

08.05.2019

10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Mercure Hotel Köln Belfortstraße

Köln

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

„Ver-handeln“ ist ein wechselseitiges Handeln zum gegenseitigen Vorteil. Erfolgsorientiertes Verhandeln will deshalb den anderen nicht nur sprachlich überzeugen, sondern, wenn möglich, auch menschlich dauerhaft gewinnen.So ist Verhandeln eben mehr als taktisch kluges (oder gar gerissenes) Argumentieren, es ist angewandte Psychologie.
Denn wer kennt das nicht: Statt sich zu verstehen, wird aneinander vorbeigeredet, statt vertraulicher Atmosphäre herrscht taktische Raffinesse, statt vernünftiger Argumentation entsteht emotionale Irritation.

So will das Seminar psychologisch und rhetorisch kluge Verhandlungsmethoden aufzeigen, aber auch bewährte Mittel an die Hand geben, um unfaire Taktiken beim Verhandlungspartner frühzeitig erkennen und abwehren zu können.

Seminarinhalte

Verhandlungen effektiv und sinnvoll vorzubereiten
Strategien und Techniken einer erfolgreichen Verhandlungsführung
sprachliche und verhaltenspsychologische Methoden, eine Verhandlung
initiativ zu führen bzw. verlorene Führung wiederzugewinnen
ihren persönlichen Verhandlungsstil kennen und optimieren
mit “schwierigen“ Verhandlungspartnern psychologisch klug umzugehen
Einwände zu meistern
nonverbale Mitteilungen (Körpersprache) gezielt zu beobachten und richtig zu deuten
in und mit Teams psychologisch klug zu verhandeln
unfaire Verhandlungstaktiken und rhetorische Fallen rechtzeitig zu erkennen und erfolgreich abzuwehren,
die Regeln der Preisverhandlung
erfolgreiche Abschlusstechniken zu entwickeln und zu nutzen

Seminarziele

Vorbedachtes Auftreten zur Steigerung der persönlichen und sprachlichen Wirkung
Argumentativ überzeugende und sprachlich geschickte Verhandlungsführung
Steigerung des verhandlungstechnischen Durchsetzungsvermögens Beherrschung plötzlicher
Verhandlungskomplikationen und unfairer Angriffe

Lehrmethode

Neben theoretischen Erörterungen ist das Seminar praxisorientiert ausgerichtet und wird mit alltagsbezogenen Rollenspielen/Verhandlungssituationen untermauert. Die Szenen werden kameratechnisch aufgenommen und der jeweilig Verhandlungsstiel im gemeinsamen Gespräch reflektiert. Als Ergänzung zu den praktischen Übungen erhalten die Teilnehmer individuelle rhetorische Tipps, um auch in schwierigen Verhandlungen bestehen zu können.

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

alle Mitarbeiter und Führungskräfte, die Verhandlungsprozesse führen

Anmeldung bis

10.04.2019

Referent

Holger Sucker

Termine

13.05.2019

10:00 Uhr - 18:00 Uhr

14.05.2019

09:00 Uhr - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

Dormero Hotel Hannover

Hannover

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Der Berufsalltag stellt immer wieder neue Anforderungen an die ArbeitnehmerInnen. BerufseinsteigerInnen in der Fahrleitungswelt stellen sich neuen Herausforderungen denen es gilt gerecht zu werden.
Ziel dieses Seminars ist es, ein grundlegendes Verständnis für die Zusammenhänge in der Tragwerksplanung (Statik) einer Fahrleitungsanlage zu vermitteln und deren wesentlichen elektronischen Komponenten vorzustellen.
Der Schwerpunkt des Seminars liegt im Bereich Tragwerksplanung (Statik) von Fahrleitungsanlagen.

Seminarinhalte:

- Gesetzliche Grundlagen, Normen, Physikalische Größen, Kraftgrößen, Einwirkungen
- Momente- Momentenzerlegung, Spitzenzug
- Festigkeitslehre- Längendehnungen, Wirkungsweisen von Nachspannungen
- Gründungsarten, Bodenkennwerte, Tabellenwerke
- Streuströme, EMV
- Gefährdung Strom/ Spannung, aufbau der Gleichrichterwerke, Erdungssysteme

PDF-Flyer folgt
Mitarbeiter und Neueinsteiger aus dem Bereich Fahrleitungsbau, sowie Gruppenleiter, Meister, Vorarbeiter und Monteure ohne nennenswerte Vorkenntnisse.

Anmeldung bis

13.05.2019

Referent

Christian Heuchert

Termine

13.05.2019

12:00 Uhr - 18:00 Uhr

14.05.2019

09:00 Uhr - 13:30 Uhr

Veranstaltungsort

Maritim Hotel & Congress Centrum Bremen

Bremen

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPN V) ist einer der zuverlässigsten, wichtigsten und sichersten Mobilitätsanbieter. Um dieses Produkt ordnungsgemäß und gut erbringen zu können, bedarf es einer gut funktionierenden Prozesssteuerung im jeweiligen Verkehrsunternehmen. Insbesondere bei Abweichungen im Betriebsablauf muss durch effektives Handeln sichergestellt werden, dass der Regelbetrieb schnellstens wieder hergestellt werden kann. Diese komplexe Prozesssteuerung setzt im Wesentlichen auf qualifizierte und engagierte Verkehrsmeister in der Leitstelle und vor Ort.

Eine wichtige Rolle spielt der Verkehrsmeister als Unterstützer des Betriebsleiters und als „Einsatzleiter vor Ort“ des Verkehrsunternehmens. Unabhängig von der Art und Größe eines Schadensereignisses bleiben seine Aufgaben, Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten in jeder Situation fast annähernd
gleich. Jedoch steigen mit der Schwere des Schadensereignisses oder mit der Bedeutung von Veranstaltungen und Demonstrationen die Anforderungen an einen Verkehrsmeister.

Deshalb sollen diese so ausgebildet sein, dass sie jederzeit eine „Einsatzleitung vor Ort“ oder in der Leitstelle übernehmen und das Verkehrsunternehmen
professionell vertreten können. Dieses Seminar frischt die nötige Fachkompetenz der Verkehrsmeister die vor Ort und in der Leitstelle tätig sind auf, damit sie ihre Aufgaben auch in extremen Betriebssituationen souverän lösen können.

Download PDF- Flyer

 

Verkehrsmeister im Außendienst und der Leitstelle

Anmeldung bis

14.05.2019

Referent

Wolfgang Marahrens

Termine

14.05.2019

10:30 Uhr - 19:00 Uhr

15.05.2019

10:30 Uhr - 19:00 Uhr

16.05.2019

10:30 Uhr - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

InterCityHotel Hamburg Hauptbahnhof

Hamburg

Preis

Teilnahmegebühr
1.195,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Engpässe in der Aus- und Weiterbildung von Fahrpersonal? Dieses Seminar bietet Lösungsansätze mit Hilfe von eines simulatorgestützten Trainings, Praxisbeispiele für den Einsatz von Simulationen im Schienenbereich und Erfahrungen aus 20 Jahren Nutzung von Simulatoren im ÖPNV.

Semiarinhalte:

- Simulatorgestütztes Training
- Praxisbeispiele für den Einsatz von Simulatoren im ÖPNV
- Pädagogische und didaktische Besonderheiten
- Technische Merkmale von Simulatoren
- Kostengesichtspunkte und der interne Aufwand
- Projektablauf bei der Integration eines Simulators in den Aus- und Weiterbildungsbetrieben
- Anforderungsprofileerstellung


Melden Sie sich noch 2018 an und erhalten unseren Frühbucherrabatt von 10%!

PDF-Flyer folgt
Aus- und Weiterbilder von Fahrpersonal von ÖPNV- Schienenfahrzeugen

Anmeldung bis

14.05.2019

Referent

Lutz Rösch

Termine

14.05.2019

09:30 Uhr - 17:00 Uhr

15.05.2019

09:30 Uhr - 15:00 Uhr

Veranstaltungsort

Leonardo Royal Hotel Mannheim

Mannheim

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Frühbucher
880,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Dieses Seminar baut auf dem Seminar „Der kluge Umgang mit dem Fahrer – Der Verkehrsmeister als Führungskraft“ auf. Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, Gespräche mit Fahrern und Fahrgästen so zu führen, dass unnötige Konflikte vermieden werden und die Gesprächspartner motiviert aus dem Gespräch gehen. Es werden gezielt die für Verkehrsmeister typischen Gesprächssituationen trainiert: Das kurze Gespräch auf der Strecke (z.B. bei Kontrollen), das Gespräch bei Leistungsmängeln der Fahrer, das Motivations-, das Rückkehr- und Fehlzeitengespräch. Außerdem wird der richtige Umgang mit gereizten Gesprächspartnern (z.B. reklamierende Kunden) behandelt.

Seminarziele

Das kurze Gespräch auf der Strecke (Auftreten im Fahrzeug)
Das Gespräch zur Klärung von Kundenbeschwerden
Das Gespräch mit schwierigen Mitarbeitern
Das Gespräch bei Leistungsmängeln
Motivations- oder „Durchsetzungs“-gespräch?
Verhalten in konfliktträchtigen Situationen – „Fettnäpfchen“ vermeiden!
Umgang mit Mitarbeitern in schwierigen Situationen
Gesprächsaufbau und -ablauf von Korrekturgesprächen
Umgang mit sich beschwerenden Fahrgästen

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Fahr- und Verkehrsmeister und Anwärter

Anmeldung bis

16.05.2019

Referent

Georg Mach

Termine

16.05.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

17.05.2019

09:00 Uhr - 15:00 Uhr

Veranstaltungsort

Novina Hotel Wöhrdersee Nürnberg- City

Nürnberg

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Wie können erfolgreich Schadenersatzansprüche aus Verkehrsunfällen abgewehrt und eigene Ansprüche aus diesen Ereignissen durchgesetzt werden?Wie kann unser Fahrpersonal erfolgreich in straf- und ordnungswidrigkeitsrechtlichen Verfahren geschützt werden?Unwiederbringliche Beweise für erfolgreiche Verteidigung oder Durchsetzung werden oft vernichtet oder es unterbleibt, solche festzustellen, weil die Unfallaufnahme vor Ort nicht vollkommen war.Aussagekräftige Unfallrekonstruktion wird somit unmöglich oder zumindest erschwert.Deshalb kommt der Unfallaufnahme die entscheidende Bedeutung für die gesamte weitere Fallabwicklung zu. Fehler und Versäumnisse in diesem Bereich sind zumeist irreparabel. Folglich sollte jeder, zu dessen Aufgaben die Unfallaufnahme gehört, über deren Anforderungen lückenlos und qualifiziert informiert sein.Das tatsächliche und rechtliche Rüstzeug dazu wollen die Themen dieses Seminars vermitteln. Außerdem erhalten die Seminarteilnehmer umfangreiche Seminarunterlagen.

Seminarinhalte

Rechtliche Grundlagen Haftung und ihre rechtlichen Voraussetzungen (BGB, HG, StVG)
Haftungsarten (Verschulden, Gefährdung)
Schuldformen (Vorsatz, Fahrlässigkeit)

Aufgaben der Polizei bei Verkehrsunfällen Rechtliche Voraussetzungen polizeilichen Handelns
Verfolgung von Straftaten- und Ordnungswidrigkeiten
Gefahrenabwehr
Sicherung zivilrechtlicher Interessen als Polizeiaufgabe

Praktische Maßnahmen der Polizei am Unfallort
Beweissicherung
Spurenentstehung / Spurensuche / Spurensicherung / Spurenauswertung
Fotografie
Vermessung der Unfallstelle / Aufzeigen von Messmethoden
Skizzenanfertigung
Dokumentation von Unfallsachverhalten

Vorstellung von Unfallhergängen aus der Praxis Vermeidung von verfahrenstaktischen Fehlern am Unfallort

Aufgaben der Verkehrsmeister / Fahrdienstleiter und sonstigen mit der Unfallaufnahme beschäftigten Mitarbeitern am Unfallort
Wann und wie nehmen wir einen Verkehrsunfall auf?
Verkehrsmeister ist Repräsentant des Verkehrsunternehmens an der Unfallstelle
Verantwortlichkeiten in Straf- und Ordnungswidrigkeitsverfahren
Verhalten an der Unfallstelle gegenüber der Polizei Unfallbeteiligten
Zeugen

Unfallaufnahme
Aufgaben nach Eintreffen an der Unfallstelle
Beweissicherung
Sachverhaltsaufnahme: Tatsachen feststellen -nicht
Vermutungen konstruieren
Typische Verkehrsunfallgeschehen (Mithaftung bei scheinbar klarer Sach- und Rechtslage)
Räumung der Unfallstelle
keine Spurenvernichtung / Mut zur Entscheidung: Keine Straßenblockade bei Bagatellunfällen / Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Besonderheiten: Unfälle mit Schienenfahrzeugen und mit ausländischen Kfz
Unfallprotokoll statt Schuldanerkenntnis (Formulierungshilfe bei Fragen von Unfallbeteiligten

Aufnahme von Innenunfällen
Der Innenunfall: „Kronjuwel“ der Haftung
Beantwortung von Teilnehmerfragen

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Fahrerbetreuer, Verkehrsmeister, Fahrdienstleiter, Fahrlehrer, Ausbilder, Betriebs- und Personalräte und alle vor Ort unmittelbar nach einem Unfall tätigen Mitarbeiter, sowie Schadensachbearbeiter

Anmeldung bis

20.05.2019

Referent

Uwe-Karsten Staeck

Termine

20.05.2019

10:00 Uhr - 18:00 Uhr

21.05.2019

08:30 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Steigenberger Drei Mohren Augsburg

Augsburg

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Fachlicher Überblick
die Fahrgastbedürfnisse nach Echtzeitinformation
Warum gibt es genormte Echtzeitschnittstellen?
Welche gibt es, wozu sind sie da, und was kann man mit ihnen machen?

Funktion und Informationsinhalte der Schnittstellen
VDV 454 für Fahrtverläufe
VDV 453 DFI für haltestellenbezogene Information
VDV 453 ANS für Anschlusssicherung
VDV 453 VIS zur Visualisierung in anderen (Leit-)Systemen
VDV 453 AND Allgemeiner Nachrichtendienst

Anforderungen an die Daten
Echtzeitddateninfomation kann nur gut sein, wenn
die Solldaten korrekt versorgt sind
die Fahrzeugortung gut funktioniert
die Datenkommunikation zeitecht funktioniert
die erstellte Fahrtprognose gut und realitätsnah ist

PDF- Flyer folgt

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich ganz besonders an Datenversorger, Implementierer und Systembetreuer, aber auch an Lieferfirmen, bei denen diese Schnittstellen als Aus- oder Eingang zum künftigen Produktportfolio gehören (sollen).

Anmeldung bis

20.05.2019

Referent

Helmut Iffländer

Termine

20.05.2019

12:45 Uhr - 18:00 Uhr

21.05.2019

08:30 Uhr - 17:30 Uhr

22.05.2019

08:30 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Maritim Hotel am Schlossgarten Fulda

Fulda

Preis

Teilnahmegebühr
1.255,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Der Lehrgang dient der Vermittlung des notwendigen fachlichen Wissens, um als Straßenbahn-Betriebsleiter tätig sein zu können und bereitet die Teilnehmer auf die Betriebsleiter-Prüfung vor.

Im Frühjahr 2019 finden dann drei technische/ betriebliche Repetitorien statt. Auf diesen Veranstaltungen werden in Kleingruppen Lösungswege für vorherige schriftliche Prüfungen (Klausuren) erarbeitet.

Die Referenten bei den Repetitorien sind erfahrene Betriebsleiter, die in der Regel auch als Prüfer bestellt sind. Die einzelnen Repetitorien
dauern 2,5 Tage und werden durch Besichtigungen abgerundet. Abschließend findet ca. 3–4 Wochen vor der schriftlichen Prüfung ein 2-tägiges
Abschlusstraining statt, an dem nur die Prüfungskandidaten teilnehmen dürfen, die im jeweiligen Prüfungsplan aufgeführt sind.


Download PDF-Flyer

Anmeldung bis

21.05.2019

Referent

Friedrich Pieper

Termine

21.05.2019

11:30 Uhr - 19:00 Uhr

22.05.2019

08:30 Uhr - 19:00 Uhr

23.05.2019

08:30 Uhr - 13:30 Uhr

Veranstaltungsort

H+ Hotel Bochum

Bochum

Preis

Teilnahmegebühr
1.050,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer Bus sind gesetzlich verpflichtet, ihr Wissen und ihre Kenntnisse in regelmäßigen Abständen aufzufrischen und eine berufliche Weiterbildung nachzuweisen. Mit der Teilnahme an unserer Weiterbildung, die wir seit vielen Jahren in Baden-Baden in Kooperation mit der beka durchführen, erhalten Sie die notwendige Bescheinigung nach § 33 a Fahrlehrergesetz.

Welche Themen erwarten Sie? Neue Trends in der Fahrzeugtechnik und aktuelle Entwicklungen im Verkehrsrecht sind Schwerpunkte. Immer wichtiger werden auch Kenntnisse über die neue Rolle, in die sich Fahrlehrer und Ausbilder hinein finden müssen.

Der Weg geht vom allein unterhaltenden Entertainer hin zum Berater, Lernbegleiter und Coach für die neuen Fahrer, aber auch für die erfahrenen Fahrdienstbeschäftigten. Vor diesem Hintergrund geht es in der Weiterbildung auch stets um die Frage, wie erfolgreicher Fahrschulunterricht in Theorie und Praxis aussehen muss.

Neue Trends in der Fahrzeug- und Reifentechnik
Aktuelle Entwicklungen im Verkehrsrecht
Versicherungs- und Verkehrsrecht
Straßenverkehrsordnung
Güter- und Personenverkehrskontrollen

Download PDF- Flyer

 

Zielgruppe

Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer Bus

Anmeldung bis

21.05.2019

Referent

Wolfgang Kuhn

Termine

21.05.2019

08:00 Uhr - 18:00 Uhr

22.05.2019

08:00 Uhr - 18:00 Uhr

23.05.2019

08:00 Uhr - 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Leonardo Royal Hotel Baden-Baden

Baden-Baden

Preis

Teilnahmegebühr
1.255,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Die Digitalisierung beeinflusst das gesellschaftliche Leben in fast allen Bereichen. Ob WLAN im Haushalt, das Smartphone für unterwegs, das vernetzte Auto oder auch die Information von Echtzeitdaten im ÖPNV: erst die Digitalisierung hat diese neuen Entwicklungen möglich gemacht. Und sie wird auch in Zukunft der Treiber für weitere neue und innovative Entwicklungen sein.

Forderungen wie z.B.  „freies WLAN für alle“ erreichen ebenso den ÖPNV wie auch erst durch digitale Technik mögliche neue Entwicklungen der Mobilität wie z.B. autonomes Fahren. Aber auch Überlegungen in der Branche selbst, wie z. B. die Konzeption von En Demand – Verkehren, werden in Teilen zu gravierenden Veränderungen führen. Auch hier stützen sich die Überlegungen auf die Möglichkeiten, die die neue digitale Welt bietet.

Die Mobilitätswelt wird sich verändern, und viele Fragen werden mit einhergehen. Oft ist es erst noch ein Blick in die Glaskugel, aber schnell nehmen neue Überlegungen konkrete Formen an. Das Tempo der Veränderungen ist beeindruckend. Was bleibt, was ändert sich oder was verschwindet? Neue Player kommen auf den Markt: sind es zukünftige Partner oder Konkurrenten? Diese Fragen stellt sich die Branche immer häufiger. Und, welche Strategie soll verfolgt werden: abwarten und reagieren oder das Heft des Handelns selbst in die Hand nehmen und agieren?

Der Fachausschuss Kunden –Dialog, -Information und -Service K3 ist das Gremium des VDV, welches sich mit diesen Themen befasst und den Verkehrsunternehmen- und Verbünden neue Entwicklungen aufzeigen und bewerten will.  Mit diesem Symposium soll auf die Möglichkeiten aber auch auf die Risiken der digitalen Entwicklung für die ÖPNV-Branche eingegangen werden. 

In seinem vierten Symposium will der K3 die Entscheider der ÖPNV-Branche rechtzeitig informieren und bietet einen offenen Treffpunkt für diejenigen, die schon Praxiserfahrungen oder entsprechendes Wissen haben und diejenigen, die genau dieses suchen. Der Austausch zu den einzelnen Themen zwischen den Vorträgen bildet deshalb einen Schwerpunkt der Veranstaltung.

PDF- Flyer folgt

Zielgruppe

Leitende Angestellte, Führungskräfte und Mitarbeiter von Verkehrsunternehmen, Verbundgesellschaften und Aufgabenträgern mit den Aufgabenschwerpunkten Kundenkommunikation, Vertrieb, Marketing, Leitstelle, Technik sowie Arbeitnehmervertreter, Hersteller und Berater

Anmeldung bis

22.05.2019

Referent

Berthold Radermacher

Termine

22.05.2019

12:00 Uhr - 18:00 Uhr

23.05.2019

09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Leonardo Hotel Karlsruhe

Karlsruhe

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Verkehrsplanung heute bedeutet, die unterschiedlichen Ansprüche des Individual-, Fußgänger- und Radverkehrs sowie die Anforderungen an den Öffentlichen Personennahverkehr zu erkennen, um eine optimale verkehrstechnische Lösung für die sich zwangsläufig im Straßenraum ergebenden Konflikte der einzelnen Verkehrsteilnehmer zu entwickeln.

Der Aufgabenträger erwartet ein zuverlässiges, kundenorientiertes und vor allem auch wirtschaftliches Nahverkehrssystem. In gemeinsamen Gesprächen mit dem Straßenbaulastträger sind die technischen Komponenten für Fahrzeuge, Fahrwege und Haltestellen festzulegen, damit diese in die Nahverkehrs- und Verkehrsentwicklungspläne mit einfließen und in die Praxis umgesetzt werden können.

Um den Anforderungen des Aufgabenträgers einerseits und den Belangen des Verkehrsunternehmens andererseits an einen sicheren und ordnungsgemäßen Betrieb gerecht zu werden, müssen Verkehrsplanung und Verkehrstechnik optimal auf die Belange des ÖPNV abgestimmt werden.
In diesem Seminar werden anhand von zahlreichen Beispielen die komplexen Zusammenhänge aufgezeigt und Lösungsansätze dargestellt.

PDF- Flyer folgt

Zielgruppe

Betriebsleiter BOStrab/BOKraft sowie Führungskräfte und Projektplaner im ÖPNV und Verkehrsplaner kommunaler Behörden

Anmeldung bis

27.05.2019

Referent

Friedrich Pieper

Termine

27.05.2019

10:00 Uhr - 17:45 Uhr

28.05.2019

08:00 Uhr - 15:30 Uhr

Veranstaltungsort

InterCityHotel Hamburg Dammtor-Messe

Hamburg

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

In Zeiten gesteigerter Produktivität und engerer Dienstpläne haben es Diensteinteiler besonders schwer. Fahrer reagieren gereizt und nicht selten persönlich, wenn ihnen aus betrieblichen Gründen heraus Wünsche abgeschlagen werden müssen. Die Diensteinteiler fühlen sich oft als „Prellbock“.

Dieses Seminar vermittelt Möglichkeiten, mit solchen belastenden Situationen persönlich besser zu recht zu kommen, ihnen bereits im Vorfeld zu begegnen und sie durch professionelles Verhalten und geschickte Gesprächsführung zu minimieren.

Seminarinhalte

Belastende Situationen Konflikte und ihre Ursachen
Spezielle Konflikte bei der Diensteinteilung: Betriebliche Ursachen und persönliche Ursachen
Die Wahrnehmung des Anderen und ihre Auswirkungen auf den Gesprächsverlauf
Einstellung zum Gesprächspartner und Urteile über den Anderen
Der Gesprächsverlauf Typische „Fallen“ beim Gespräch, wo sind die „Knackpunkte“?
Konfliktvermeidungsstrategien Konfliktlösungsmöglichkeiten


Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Führungskräfte im Fahrdienst und Mitarbeiter der Personalabteilungen

Anmeldung bis

28.05.2019

Referent

Eberhard Lehrenkrauss

Termine

28.05.2019

09:00 Uhr - 18:00 Uhr

29.05.2019

08:30 Uhr - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

Maritim Hotel am Schlossgarten Fulda

Fulda

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Die Welt der Automatisierung und Digitalisierung entwickelt sich immer schneller. Neue und schnellere Hardware und Software werden entwickelt und lassen ältere Komponenten betagt aussehen. Die Entwicklung in der Zugsicherungstechnik folgt dieser Geschwindigkeit nicht. Die Folge ist, dass ZST-Komponenten immer öfter nicht mehr verfügbar sind und es auch soweit führen kann, dass komplette Anlagen ersetzt werden müssen. Spätestens dann stellt sich die Frage, welches neues Zugsicherungssystem und welcher Automati­sierungsgrad genutzt und implementiert werden soll. Das ZST- Kolloquium diskutiert dies im ersten Block der Veranstaltung.

Sicherheit ist ein Grundbedürfnis der Bevölkerung und der Fahrgäste. Neue Regulierungen im Bereich des Brandschutzes und der IT-Sicherheit haben Einfluss auf die Zugsicherungsanlagen. Das ZST-Kolloquium bereitet die Anforderungen der Verkehrsunternehmen an Kabelanlagen auf und informiert über die neuen gesetzlichen Anforderungen.

Das IT-Sicherheitsgesetz und die zugehörige Verordnung BSI-KritisV wurden veröffentlicht und Zugsicherungs­anlagen, wie zum Beispiel Stellwerke und Leitstellen, gehören zu den potentiell kritischen Anlagen. Einige Ver­kehrsunternehmen haben kritische Anlagen dem BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) gemeldet. Das ZST-Kolloquium berichtet über Herausfor­derungen die nun auf die Verkehrsunternehmen als Betreiber kritischer Anlagen zukommen und die Aktivitä­ten im VDV.

Automatisierung und Prozessmanagement sind Themen der Digitalisierung. Dabei ist dies nicht nur ein Aspekt des „wahren“ Betriebes. Die effiziente Wartung und optimale Bereitstellung der Fahrzeuge wird immer wichti­ger und das Betriebshofmanagement spielt dabei eine immer größere Rolle. Am zweiten Tag des ZST-Kolloq­uiums werden die Anforderungen und Erfahrungen der Verkehrsunternehmen beim Einsatz von Betriebs­hofmanagementsystemen und deren Zusammenspiel mit der Zugsicherung und Zuglenkung diskutiert. Die Firmen INIT, IVU, PSI und VAB stellen Ihre Erfahrungen mit ihren Betriebshofmanagementsystemen vor und geben einen Ausblick über die aktuellen Entwicklungen. Automatisierung ist dabei nicht nur ein Thema der Schienensysteme. Autonome Fahrzeuge und Busse mögen zwar im städtischen Umfeld noch Zukunftsvision sein, im geschützten Betriebshof könnte dies aber in nicht allzu weiter Ferne Realität werden. Erste Erfahrungen aus dem Forschungsbereich werden von den Stuttgarter Straßenbahnen vorgestellt.

Das ZST-Kolloquium ist die Branchenplattform der Zugsicherungsbranche des öffentlichen Nahverkehrs sowie der VDV-Schienenverkehrsunternehmen. Es bietet einen offenen Treffpunkt für diejenigen, die schon Praxis­erfahrungen oder entsprechendes Wissen haben und diejenigen, die genau dieses suchen. Der fachliche Aus­tausch zu den einzelnen Themen zwischen den Vorträgen bildet deshalb einen Schwerpunkt der Veranstaltung.

PDf- Flyer folgt

Anmeldung bis

05.06.2019

Referent

Berthold Radermacher

Termine

05.06.2019

12:00 Uhr - 17:45 Uhr

06.06.2019

09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

KOMED

Köln

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Im Frühjahr 2019 finden drei technische/betriebliche Repetitorien statt. Auf diesen Veranstaltungen werden in Kleingruppen Lösungswege
für vorherige schriftliche Prüfungen (Klausuren) erarbeitet. Die Referenten bei den Repetitorien sind erfahrene Betriebsleiter, die in der Regel auch als
Prüfer bestellt sind. Die einzelnen Repetitorien dauern 2,5 Tage und werden durch Besichtigungen abgerundet.

Download PDF-Flyer

Anmeldung bis

11.06.2019

Referent

Udo Stahlberg

Termine

11.06.2019

12:00 Uhr - 18:00 Uhr

12.06.2019

08:30 Uhr - 18:00 Uhr

13.06.2019

08:30 Uhr - 13:30 Uhr

Veranstaltungsort

InterCity Hotel Nürnberg

Nürnberg

Preis

Teilnahmegebühr
1.050,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Ihre Situation:

Sie sprechen und verhandeln mit Kunden, Kollegen, Auftragnehmern oder anderen Unternehmensbereichen und repräsentieren in dieser Situation sich und Ihr Unternehmen/Ihre Abteilung. Sie benötigen sicheres Auftreten, offenes Zugehen auf den Anderen und eine partnerschaftliche Gesprächsführung. Ihre positive Wirkung ist wichtig um Akzeptanz zu erlangen.

Ziel:

Nur 7% Ihrer Wirkung auf andere Menschen erzeugen Sie durch die Worte. Wenn Sie glaubhaft sein wollen, Zustimmung finden wollen, müssen Sie zuerst als Person überzeugen. Dazu gehören Techniken der Körpersprache und Sprechweise aber auch ein Stück Selbsterkenntnis mit einer klaren inneren Disposition. Dazu gehören mentale Faktoren wie richtiges Denken, und die eigene Einstellungen. Im Seminar erfahren und üben Sie Methoden und Möglichkeiten wie Sie Ihre Wirkung positiv gestalten können. Sie lernen wie sie authentisch und überzeugend auftreten und eine eigene angemessene Dynamik entwickeln.

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Alle die ihre Wirkung auf andere überprüfen und verbessern wollen

 

Anmeldung bis

02.07.2019

Referent

Georg Mach

Termine

02.07.2019

09:00 Uhr - 18:00 Uhr

03.07.2019

09:00 Uhr - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

ABACUS Tierpark Hotel

Berlin

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer Bus sind gesetzlich verpflichtet, ihr Wissen und ihre Kenntnisse in regelmäßigen Abständen aufzufrischen und eine berufliche Weiterbildung nachzuweisen. Mit der Teilnahme an unserer Weiterbildung, die wir seit vielen Jahren in Baden-Baden in Kooperation mit der beka durchführen, erhalten Sie die notwendige Bescheinigung nach § 33 a Fahrlehrergesetz.

Welche Themen erwarten Sie? Neue Trends in der Fahrzeugtechnik und aktuelle Entwicklungen im Verkehrsrecht sind Schwerpunkte. Immer wichtiger werden auch Kenntnisse über die neue Rolle, in die sich Fahrlehrer und Ausbilder hinein finden müssen.

Der Weg geht vom allein unterhaltenden Entertainer hin zum Berater, Lernbegleiter und Coach für die neuen Fahrer, aber auch für die erfahrenen Fahrdienstbeschäftigten. Vor diesem Hintergrund geht es in der Weiterbildung auch stets um die Frage, wie erfolgreicher Fahrschulunterricht in Theorie und Praxis aussehen muss.

Neue Trends in der Fahrzeug- und Reifentechnik
Aktuelle Entwicklungen im Verkehrsrecht
Versicherungs- und Verkehrsrecht
Straßenverkehrsordnung
Güter- und Personenverkehrskontrollen

Download PDF- Flyer

 

Zielgruppe

Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer Bus

Anmeldung bis

10.09.2019

Referent

Wolfgang Kuhn

Termine

10.09.2019

08:00 Uhr - 18:00 Uhr

11.09.2019

08:00 Uhr - 18:00 Uhr

12.09.2019

08:00 Uhr - 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Leonardo Royal Hotel Baden-Baden

Baden-Baden

Preis

Teilnahmegebühr
1.255,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Verkehrsmeister sind Führungskräfte. Handeln sie immer danach? Was bedeutet "Führen" für Verkehrsmeister konkret? Welche Aufgaben beinhaltet das? Wie setzt man sich durch als Verkehrsmeister? Wie kann man Fahrer motivieren? Wie bringt man Kritik und Anerkennung richtig an? Wie werden Fahrerkontrollen motivierend durchgeführt?

Diese Fragen versuchen wir im Seminar zu lösen.

Das Seminarvermittelt alles über die Führungsaufgaben für Verkehrsmeister und Verkehrsmeister-Anwärter in einem kunde- und wettbewerbsorientierten Nahverkehrsunternehmen in zwei Seminarteilen. Die beiden Seminarteile sind didaktisch auf einander abgestimmt.

Seminarziele

Kundenorientierung und Wettbewerb: Welchen Einfluss hat das auf die Arbeit der Verkehrsmeister?
Verkehrsmeister - Erster unter Gleichen oder Führungskraft?
Auf was es bei "Führung" im Fahrdienst für den Verkehrsmeister ankommt
Wie setzt man sich durch als Verkehrsmeister?
Lob und Kritik - "Schmusekurs" oder mal ein klares Wort und Konsequenzen?
Was ein Verkehrsmeister zur Förderung der Motivation tun kann
Das richtige Verhalten bei Fahrerkontrollen / Entlastungsnachweis
Junger Verkehrsmeister und erfahrener Fahrer

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Fahr- und Verkehrsmeister, Anwärter, Team- und Gruppenleiter

Anmeldung bis

10.09.2019

Referent

Georg Mach

Termine

10.09.2019

09:00 Uhr - 18:00 Uhr

11.09.2019

09:00 Uhr - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

Novina Hotel Wöhrdersee Nürnberg- City

Nürnberg

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Der Lehrgang dient der Vermittlung des notwendigen fachlichen Wissens, um als Straßenbahn-Betriebsleiter tätig sein zu können und bereitet die Teilnehmer auf die Betriebsleiter-Prüfung vor.
Zur allgemeinen Information findet am 17. und 18. September 2019 in Köln eine Einführungsveranstaltung statt. Dort werden Aufbau und Themen des Lehrgangs sowie die Prüfungsordnung, die Prozeduren zur Prüfungsanmeldung und -zulassung und der Ablauf der Prüfung erläutert. Auch sollen sich die Teilnehmer untereinander kennen lernen, um bereits frühzeitig Lerngruppen bilden zu können. Zwischen Oktober und Dezember 2019 finden drei technische/betriebliche Kolloquien statt, die der notwendigen Wissensvermittlung für künftige Betriebsleiter dienen.

Die Kolloquien haben das Ziel, technische und betriebliche Themen anzusprechen, die für den für die ordnungsgemäße Betriebsführung insgesamt verantwortlichen Betriebsleiter maßgebend sind. Es ist nicht vorgesehen, den Teilnehmern ein umfassendes Wissen über die Technik zu vermitteln.
Hintergrund dieser Konzeption ist es, dass ein zur Prüfung zugelassener Kandidat ein ingenieurwissenschaftliches Studium erfolgreich abgeschlossen hat und mindestens drei Jahre in einem Unternehmen mit Bahnen gemäß BOStrab als Ingenieur tätig gewesen ist. Damit kann vorausgesetzt werden, dass die Lehrgangsteilehmer beteits ein Grundwissen über Bahnen gemäß BOStrab besitzen.

Im Frühjahr 2020 finden dann drei technische/ betriebliche Repetitorien statt. Auf diesen Veranstaltungen werden in Kleingruppen Lösungswege für vorherige schriftliche Prüfungen (Klausuren) erarbeitet.

Die Referenten bei den Repetitorien sind erfahrene Betriebsleiter, die in der Regel auch als Prüfer bestellt sind. Die einzelnen Repetitorien
dauern 2,5 Tage und werden durch Besichtigungen abgerundet. Abschließend findet ca. 3–4 Wochen vor der schriftlichen Prüfung ein
2-tägiges Abschlusstraining statt, an dem nur die Prüfungskandidaten teilnehmen dürfen, die im jeweiligen Prüfungsplan
aufgeführt sind.

Sollte eine zweite Prüfungsrunde im Frühjahr 2020 stattfinden, wird dafür ein weiteres Abschlusstraining durchgeführt. Der Lehrgang wird abgeschlossen mit dem Juristischen Kolloquium, einschließlich einer Simulation für die mündliche Prüfung im Fach „Verwaltung und Recht“. Es findet zwischen schriftlicher und mündlicher Prüfung im Herbst 2018 in Köln statt.

PDF- Flyer folgt

Anmeldung bis

17.09.2019

Referent

Udo Stahlberg

Termine

17.09.2019

12:00 Uhr - 17:00 Uhr

18.09.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Maritim Hotel Köln

Köln

Preis

Teilnahmegebühr
255,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Die Teilnehmer erlernen das methodische Rüstzeug zur Planung und Durchführung von Mitarbeiter- Schulungen. Des Weiteren haben Teilnehmer die Gelegenheit, praktisch die Durchführung von Schulungen zu üben. Diese Schulungen können dann im Unternehmen von Fahrer/innen, Verkaufsmitarbeitern, Mitarbeitern aus der Verwaltung u.a. gehalten werden.

Download PDF- Flyer

Anmeldung bis

17.09.2019

Referent

Dr. Ralf Hillemacher

Termine

17.09.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

18.09.2019

09:00 Uhr - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

NH Köln Mediapark

Köln

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Dieses Seminar ist ein Training für Führungskräfte in Bezug auf Führungsrollen, -aufgaben und -werkzeugen. Der Schwerpunkt liegt auf den Besonderheiten der richtigen Führung "typischer ÖPNV- Mitarbeiter". Dabei werden sowohl Grundlagen als auch herausfordernde Führungssituationen thematisiert.


PDF- folgt

Anmeldung bis

19.09.2019

Referent

Dr. Ralf Hillemacher

Termine

19.09.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

20.09.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

NH Köln Mediapark

Köln

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Nette und freundliche Kunden bedienen kann fast jeder. Echte Professionalität beginnt erst bei schwierigen Kunden. Hier wollen wir Sie unterstützen:
Mit kundenorientierter Haltung und dem richtigen Verkaufs-und Serviceverhalten gibt es eigentlich keine schwierigen Kunden.

Seminarziele

Die Bedeutung Ihrer inneren Haltung gegenüber schwierigen Kunden
Erfolgreicher Umgang mit schwierigen Kunden Seminarinhalte

Seminarinhalte

Warum sind manche Kunden schwierig?
Welche Kunden sind für Sie „schwierig“?
Der „unhöfliche“ Kunde
Der „seltsame“ Kunde
Der „fremde“ Kunde
Der „anspruchsvolle“ Kunde
Kundenorientierung konkret
Grenzen der Toleranz gegenüber aggressiven Kunden
Eskalationsstufen im Service/Verkauf
Gesprächsführung mit schwierigen Kunden
Deeskalationstechniken anwenden
Vom „schwierigen“ zum „willkommenen“
Kunden Praktische Übungen

Download PDF- Flyer

Zielgruppe

ÖPNV-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die direkten Kundenkontakt haben

Anmeldung bis

23.09.2019

Referent

Dr. Ralf Hillemacher

Termine

23.09.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

24.09.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Derag Livinghotel Frankfurt GmbH

Frankfurt

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Es findet ca. 3–4 Wochen vor der schriftlichen Prüfung ein 2-tägiges Abschlusstraining statt, an dem nur die Prüfungskandidaten
teilnehmen dürfen, die im jeweiligen Prüfungsplan aufgeführt sind.
Download PDF- Flyer

Anmeldung bis

24.09.2019

Referent

Friedrich Pieper

Termine

24.09.2019

09:00 Uhr - 17:30 Uhr

25.09.2019

09:00 Uhr - 17:30 Uhr

Veranstaltungsort

H+ Hotel Bochum

Bochum

Preis

Teilnahmegebühr
1.249,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Fahrausweisprüfung und EBE-Erhebung rechtssicher gestalten! Nur handlungskompetente MitarbeiterInnen gewährleisten den Erfolg!
Das Seminar stellt, über die Vermittlung der Grundkenntnisse hinaus, das Gesamtproblem dar und bietet organisatorische, taktische und strategische Lösungsvorschläge.

Seminarinhalte:

•Typische Fehler bei der Geltendmachung des EBE
• Minderjährige Schwarzfahrer
• Rechtliche Grundlagen des EBE
• Gerichtliche und außergerichtliche Durchsetzung des EBE
• Strafanzeige gegen Schwarzfahrer und Fahrausweisprüfer
• Strafrechtliche Aspekte des Schwarzfahrens
• T-Shirt-Fälle: Ich fahre schwarz
• Zivilklage und Strafanzeige

Download PDF-Flyer
Fach- und Führungskräfte, die mit der Bearbeitung der Fälle von Erhöhtem Beförderungsentgelt befasst und an einer systematischen Gesamtdarstellung interessiert sind.

Anmeldung bis

25.09.2019

Referent

Dr. jur. Thomas Hilpert-Janßen

Termine

25.09.2019

12:00 Uhr - 18:00 Uhr

26.09.2019

08:30 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Maritim Hotel Köln

Köln

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Fachliche Kompetenz, charakterliche Eignung und guter Wille reichen meist nicht aus, um eine frisch ernannte Führungskraft vor gravierenden Verhaltensfehlern zu schützen. Enttäuschungen und Fehlreaktionen beim Neu-Vorgesetzten, Ablehnung, ja mitunter bis zur Sabotage seitens der Mitarbeiter sind die traurigen Folgen. Neben der nur allmählich wachsenden Erfahrung fehlt vor allem ein praxisverwertbares psychologisches know how, was den Anfänger auf seine neue Führungsaufgabe vorbereitet.

Seminarziele:

Neue-Mitarbeiter sicher und souverän führen

Beherrschung der wichtigsten Führungswerkzeuge

Sicherheit in der Führung  von “schwierigen“ Mitarbeitern

Ziele formulieren und durchsetzen

Stärkung der eigenen Führungskompetenz

 

Themenschwerpunkte

 Verständliche und praxisnahe theoretische Grundlagen zur Führung von Mitarbeitern

  • Was sind die wichtigsten Grundlagen zur Führung?

 Was gibt es für Führungsstile und Techniken?

  • Einblicke in die wichtigsten Führungsstile und Führungsinstrumente

 Der Rollenwechsel – Vom Kollegen zur Führungskraft

  • Was tun als neue Führungskraft?

 Einsichten in gruppendynamische Prozesse und deren Steuerung

  • Wie lässt sich mein Team dauerhaft erfolgreich führen?

 Führungsfehler rechtzeitig erkennen und vermeiden

  • Was sind die 7 größten Fehler als (neue) Führungskraft?

Die eigene Führungspraxis reflektieren und ggf. korrigieren

  • Was bin ich für ein Führungstyp und welche Fähigkeiten habe ich persönlich?

 Hinweise zu einer klaren und präzisen Zielformulierung und deren sinnvoller Durchsetzung

  • Was sind meine Führungsziele und Führungsaufgaben?

Hinweise zur Führung und Motivation von “schwierige“ Mitarbeitern

  • Wie kann ich „schwierigen“ Charaktertypen (launisch unberechenbar, rechthaberisch, cholerisch, arrogant usw.) führen und motivieren

 Hinweise zur Steigerung der eigenen Belastungsfähigkeit


Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Alle, die erstmalig Vorgesetzte werden

Anmeldung bis

25.09.2019

Referent

Holger Sucker

Termine

25.09.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

26.09.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

NH Köln Mediapark

Köln

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Veränderungen von Arbeitsabläufen – betriebswirtschaftlich gesprochen „Prozesse“ – sind stets eine Herausforderung. Wie beschreibt man Prozesse? Und wie geht man bei der Verbesserung/Optimierung von Prozessen konkret vor? Wer intern von Prozessoptimierung betroffen ist, kennt die Brisanz. Und wer selbst Prozesse aktiv optimieren soll, erkennt meist schnell: Kaum etwas ist sensibler und schwieriger als Prozessoptimierung, die das Ziel hat, Verbesserungen in unternehmensinternen Strukturen und Abläufen zu realisieren. Prozessoptimierung scheitert häufig am Widerstand der Betroffenen. In diesem Seminar wollen wir Ihnen zeigen, wie Prozesse beschrieben werden und wie Prozessoptimierung erfolgreich funktioniert. Hierbei wollen wir Sie mit methodischem Rüstzeug in diesem Workshop unterstützen.

Seminarinhalte

Projektmanagement heute und morgen
Die 7 größten Projekt-Fallen
Klippen in den einzelnen
Projektphasen
Der magische Projekt-Stern
Organisation von kleinen bzw. großen Projekten
Phasen im Projekt
Projektauftrag
Projektplanung
Projektrealisierung
Statusberichte ms project als Tool
Standardisierte Formulare in Projekten
Risikomanagement im Projekt
Projektabschluss
Kick-off-Veranstaltung
Teambildung
Kommunikation im Projekt und zu anderen Beteiligten im Unternehmen und extern

Seminarziele

Sie lernen:
die Vorgehensweise zum Starten, Planen, Abwickeln und Beenden eines Projektes
wie die Kommunikation im Projekt und zu anderen Beteiligten optimal geregelt wird wie Projekte im ÖPNV erfolgreich durchgeführt werden

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte, die sich über die praktische Vorgehensweise von Projektmanagement informieren oder die selbst aktiv Projekte im Unternehmen durchführen wollen.

Anmeldung bis

25.09.2019

Referent

Dr. Ralf Hillemacher

Termine

25.09.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

26.09.2019

09:00 Uhr - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

Hotel Lyskirchen

Köln

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Krankheitsbedingte Fehlzeiten zu senken ist Teil der Führungsarbeit. Die Teilnehmer des Seinars lernen eine handhabbare Vorgehensweise kennen, die jedem/ jeder Vorgesetzen/ Führungskraft erfolgreich hilft, die Fehlzeiten kurzfristig zu senken, ohne die Motivation der Mitarbeiter zu beeinträchtigen. Diese wird im Rahmen der normalen Führungstätigkeit eines/ einer Vorgesetzen geschehen. Dabei behalten wir auch diejenigen Mitarbeiter im Blick, die tagtäglich anwesend sind: Wie stellen wir sicher, dass diese Gruppe unserer Fahrer/ Mitarbeiter gesund bleibt?

Schwerpunkte des Seminars:
  • Kurzfriste Erfolge: Warum es klug ist, zwischen "Blaumachern" und "echten" Kranken zu differenzieren und die Gespräche danach auszurichten.
  • Langfristige Erfolge: Warum es sich nachhaltig lohnt, wertschätzende Gespräche mit diejenigen zu führen, die "immer da" sind.
  • Das systematische Vorgehen: Wie bauen sich die Gespräche auf?
  • Praktische Tipps zur Einführung im Betrieb.
  • Wesentliche Bestandteile möglicher Betriebsvereinbarungen zu Fehlzeitengesprächen
  • Die spezielle Situation im Fahrdienst: Wer soll welche Gespräche führen? Was braucht er/sie dafür?
  • Die Rolle der Diensteinteiler: Können sie die Fehlzeitenquote beeinflussen

Download PDF-Flyer

Betriebsleiter, Gruppen-/Teamleiter, Vorgesetzte; Personalleiter und Mitarbeiter der Personalabteilung; Betriebs- und Personalräte

Anmeldung bis

15.10.2019

Referent

Eberhard Lehrenkrauss

Termine

15.10.2019

09:00 Uhr - 14:00 Uhr

16.10.2019

09:00 Uhr - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe

Kassel

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Dieses Seminar baut auf dem Seminar „Der kluge Umgang mit dem Fahrer – Der Verkehrsmeister als Führungskraft“ auf. Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, Gespräche mit Fahrern und Fahrgästen so zu führen, dass unnötige Konflikte vermieden werden und die Gesprächspartner motiviert aus dem Gespräch gehen. Es werden gezielt die für Verkehrsmeister typischen Gesprächssituationen trainiert: Das kurze Gespräch auf der Strecke (z.B. bei Kontrollen), das Gespräch bei Leistungsmängeln der Fahrer, das Motivations-, das Rückkehr- und Fehlzeitengespräch. Außerdem wird der richtige Umgang mit gereizten Gesprächspartnern (z.B. reklamierende Kunden) behandelt.

Seminarziele

Das kurze Gespräch auf der Strecke (Auftreten im Fahrzeug)
Das Gespräch zur Klärung von Kundenbeschwerden
Das Gespräch mit schwierigen Mitarbeitern
Das Gespräch bei Leistungsmängeln
Motivations- oder „Durchsetzungs“-gespräch?
Verhalten in konfliktträchtigen Situationen – „Fettnäpfchen“ vermeiden!
Umgang mit Mitarbeitern in schwierigen Situationen
Gesprächsaufbau und -ablauf von Korrekturgesprächen
Umgang mit sich beschwerenden Fahrgästen

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Fahr- und Verkehrsmeister und Anwärter

Anmeldung bis

17.10.2019

Referent

Georg Mach

Termine

17.10.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

18.10.2019

09:00 Uhr - 15:00 Uhr

Veranstaltungsort

Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe

Kassel

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

In Zeiten der Globalisierung stehen viele Unternehmen vor neuen Herausforderungen. Unternehmensstrategien müssen neu überdacht werden, Restrukturierungsmaßnahmen sind allerorts das Thema. Die Verkehrsbetriebe befinden sich in einem Dilemma: Umso mehr ist ein Unternehmen, das im Wettbewerb steht, auf qualitativ gut ausgebildetes und qualifiziertes Personal angewiesen. Zum Erfolg eines ÖPNV-Unternehmens tragen auch die Mitarbeiter der nicht technischen, d. h. der Verwaltungsbereiche bei, indem sie das „Produkt“ ÖPNV in seiner Komplexität als System in ihrem Unternehmen kennen und verstehen. Kostbare Arbeitszeit und Mitarbeiter-Energie wird häufig unproduktiv vertan, da mangels Verständnis um die Sache (Ursache und Wirkung) der Eine das Problem des Anderen nicht versteht, eine folgerichtige Einschätzung der Situation somit nicht erfolgt und eine konstruktive Zusammenarbeit erst gar nicht stattfindet.

Das kann für das Unternehmen negative Folgen haben. In einem dreitägigen Workshop soll der ÖPNV in seiner Komplexität, mit seinen Grundlagen, technischen Eigenarten und gesetzlichen Rahmenbedingungen, erläutert und diskutiert werden. Den Teilnehmern werden in diesem Seminar Einblicke in das Verkehrsingenieurwesen, den Betriebsablauf und die technische Funktionalitäten vermittelt mit dem Ziel, „die Sprache des Anderen“ zu verstehen. Die Verständigung zwischen den zentralen Diensten, der Verwaltung und den Betriebsmitarbeitern und Ingenieuren soll verbessert werden. Denn nur der, der den Anderen auch versteht, arbeitet optimal und zielorientiert erfolgreich zusammen.

Seminarinhalte

Die Bedeutung des ÖPNV für den Verkehrsmarkt
Rechtliche Rahmenbedingungen aus dem PBefG
ÖPNV als Systemprodukt
Planung, Bau und Instandhaltung von Betriebsanlagen
Betriebslenkung und -steuerung
Moderne Fahrzeug- und Antriebstechnik
Qualität im ÖPNV

PDF-Flyer folgt

Zielgruppe

Neu- und Quereinsteiger sowie Mitarbeiter aus Zentralbereichen von ÖPNV-Unternehmen (Personalabteilung, Controlling, Finanzwesen, Marketing)

Anmeldung bis

22.10.2019

Referent

Friedrich Pieper

Termine

22.10.2019

11:30 Uhr - 19:30 Uhr

23.10.2019

08:00 Uhr - 19:00 Uhr

24.10.2019

08:00 Uhr - 14:45 Uhr

Veranstaltungsort

Novotel Würzburg

Würzburg

Preis

Teilnahmegebühr
1.255,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Wer sich beschwert, so weiß es das Herkunftswörterbuch, klagt über etwas, was ihn bedrückt, eben beschwert. Ziel dieses Klagens ist die Abhilfe, die Behebung des Beschwerdegrundes.So liegt es in der Natur der Beschwerde, dass sie mit Ärger verbunden ist, ja, im Kundenkontakt ist sie geradezu der klassische Spannungs- und Konfliktfall. Dabei gilt aber auch: Jede zweckmäßig behandelte Beschwerde fördert nachhaltig das Ansehen des Beschwerdeverursachers.So ist ein gelungenes Beschwerdemanagement ein nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor für ein Verkehrsunternehmen.

Seminarinhalte

Fünf Schritte zur erfolgreichen Beschwerde-Behandlung
Hinweise für eine lösungsorientierte Gesprächsführung statt langatmiger Problem - Diskussionen
Fahrgast-Vorwürfe, Einwände und Forderungen psychologisch, rhetorisch klug auflösen
Erarbeitung von individuellen Formulierungshilfen für zukünftige Situationen
Konfliktdeeskalation am Telefon und im Direktkontakt
Psychologisch kluge Verhaltenseinstellungen auf bestimmte Charaktertypen: Tipps für einen rhetorisch geschickten und verhaltenspsychologisch klugen Umgang mit “schwierigen“ Fahrgästen (anspruchsvolle, unberechenbare, aggressive oder arrogante).
Hinweise zur Stärkung der eigenen nervlich-seelischen Belastungsfähigkeit. Was tun, wenn “es allmählich reicht“? -gelassener Umgang mit Ärger, Stress, Kritik und persönlichen Angriffen –

Seminarziele

Vorwürfe, Einwände und Beschwerden konstruktiv auflösen Telefonische Beschwerde kompetent und schwierige Telefonate souverän führen und meistern Schriftliche Fahrgastbeschwerden verständlich und kundenfreundlich beantworten Gelassener Umgang mit Ärger, Stress und persönlichen Angriffen

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Mitarbeiter(innen) der Beschwerdestelle und des Call-Centers

Anmeldung bis

06.11.2019

Referent

Holger Sucker

Termine

06.11.2019

10:00 Uhr - 17:00 Uhr

07.11.2019

09:00 Uhr - 15:30 Uhr

Veranstaltungsort

InterCityHotel Hamburg Hauptbahnhof

Hamburg

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Nach dem VDV-Konzept sind marktgerechte Fahrpreise und Rationalisierungsmaßnahmen die Beiträge der Verkehrsunternehmen zur Kostendeckung. Die Grundlage rationaler Wirtschaftsführung ist neben der richtigen Wahl der Verkehrsmittel eine Optimierung der Fahr- und Dienstplangestaltung.

Die besonderen Abhängigkeiten und Verflechtungen zwischen:

  • Attraktivität und Wirtschaftlichkeit
  • Fahrzeuggröße und Bedienungshäufigkeit
  • Linien- und Netzplangestaltung
  • Fahrzeiten und Umlaufzeiten
  • Einsatzcharakteristik und mittlerer ökonomischer Dienstdauer
  • Gesetzlichen und tarifvertraglichen Bestimmungen über Lenkzeiten, Arbeitszeiten, Schichtzeiten, Ruhepausen,
    Anzahl der freien Tage, Dienstpläne und Turnusse
  • Anzahl der Dienste, Freihabende, Kranke, Urlauber und der Fahrpersonal-Sollstandsermittlung


erfordern für die Optimierung der betrieblichen Einsatzplanung ein hohes Maß an Wissen und Kenntnisse der Zusammenhänge. Es kommt dabei vor allem darauf an, die betrieblichen Grundlagen transparent herauszuarbeiten, um Ansatzpunkte für mögliche Verbesserungen zu erkennen. Die Verantwortung der Mitarbeiter in der Fahr-, Umlauf- und Dienstplanung für das wirtschaftliche Ergebnis der Verkehrsunternehmen erfordert eine zunehmende Qualifikation.

Seminarziel

Das Seminar soll dazu beitragen, die Grundkenntnisse und Zusammenhänge im Bereich der betrieblichen Einsatzplanung zu vermitteln. Im Seminar sollen auch unterschiedliche Methoden und Vorgehensweisen zu einer sowohl für die Unternehmen wie auch die Mitarbeiter im Fahrdienst bestmöglichen Einsatzplanung diskutiert werden.

PDF-Flyer folgt

 

Zielgruppe

Betriebsleiter, Leiter und Sachbearbeiter der Fahr- und Dienstplanbüros, sowie Nachwuchskräfte aus den jeweiligen Bereichen

Anmeldung bis

12.11.2019

Referent

Dr. Philipp Heise

Termine

12.11.2019

12:00 Uhr - 18:00 Uhr

13.11.2019

08:30 Uhr - 17:00 Uhr

14.11.2019

08:30 Uhr - 15:00 Uhr

Veranstaltungsort

Leonardo Hotel Karlsruhe

Karlsruhe

Preis

Teilnahmegebühr
1.195,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Leitstellenmitarbeiter sind Teammitarbeiter. Gerade bei Störungen und Unfällen kommt es auf das reibungslos funktionierende Zusammenspiel aller an. Eindeutige Kommunikation, Kooperation und Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung sind wichtige Voraussetzungen. Teamarbeit ist hier die Basis für Effektivität. Aber auch in ruhigeren Zeiten hilft es, wenn die Verkehrsmeister miteinander harmonieren. In diesem Seminar lernen die Teilnehmer wichtige Voraussetzungen für effiziente Zusammenarbeit speziell bei der Arbeit in der Leitstelle kennen. Sie erkennen wovon Kooperation abhängt und wie sie die Voraussetzungen bei sich selbst schaffen können, um als kooperatives Teammitglied wahrgenommen zu werden. Sie lernen Konfliktvorbeugungs und -vermeidungsstrategien kennen, die im Alltag anwendbar sind. Konflikte und unterschiedliche Auffassungen sind meist nicht das Problem - diese können konstruktiv verarbeitet werden. Deshalb geht es nicht um das Vermeiden jedes Konfliktes, oder darum, Meinungsunterschiede einfach unter den Tisch zu kehren. Wichtig ist, unnötige Konflikte nicht entstehen zu lassen und falls doch Konflikte auftreten, einen konstruktiven Lösungsweg zu finden.

Seminarinhalte

Die Leitstelle als Team: Was ist dafür zu tun?
Meine Rolle und Verantwortung als Teammitglied
Kooperation in der Leitstelle, - wovon hängt sie ab?
Von der Gruppe zum echten Team,- wichtige Hinweise
Drei grundlegende Fähigkeiten für eine erfolgreiche partnerschaftliche Kommunikation
Konflikte, wie sie oft in Leitstellen entstehen
Ursachen von Konflikten und Spannungen
Der Konflikt ist da - wie löst man ihn?
Deeskalationsstrategien
Unterschiedliche Auffassungen methodisch klären (Harvard-Methode)
Regeln für den Umgang miteinander,- hilft eine Leitstellen-"Verfassung"?

Lehrmethode

Vortrag, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Einzel- und Gruppenarbeit, Videoaufzeichnungen und Analysen

Download PDF- Flyer

Zielgruppe

Mitarbeiter und Führungskräfte in der Leitstelle

Anmeldung bis

18.11.2019

Referent

Georg Mach

Termine

18.11.2019

09:00 Uhr - 18:00 Uhr

19.11.2019

08:30 Uhr - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

Novina Hotel Wöhrdersee Nürnberg- City

Nürnberg

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Der Lehrgang dient der Vermittlung des notwendigen fachlichen Wissens, um als Straßenbahn-Betriebsleiter tätig sein zu können und bereitet die Teilnehmer auf die Betriebsleiter-Prüfung vor.

PDF-Flyer folgt

Anmeldung bis

20.11.2019

Referent

Friedrich Pieper

Termine

19.11.2019

09:00 Uhr - 19:00 Uhr

20.11.2019

08:00 Uhr - 19:00 Uhr

21.11.2019

08:00 Uhr - 14:30 Uhr

Veranstaltungsort

ABACUS Tierpark Hotel

Berlin

Preis

Teilnahmegebühr
1.050,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Gerade für Einsteiger bietet der Umstand, dass das Vergaberecht im Jahre 2016 novelliert wurde, einen guten Start. Dieses Seminar gibt einen Praxisüberblick zum Vergabesystem. Die Teilnehmer werden – auch anhand von Praxisbeispielen – in die Vergabe von Lieferleistungen, Dienstleistungen und Bauleistungen eingeführt.

PDF- Flyer folgt

Anmeldung bis

26.11.2019

Referent

Dr. Rolf Theißen

Termine

25.11.2019

12:00 Uhr - 17:30 Uhr

26.11.2019

09:30 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

ABACUS Tierpark Hotel

Berlin

Preis

Teilnahmegebühr
925,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Seminarinhalte:

  • Rechtliche Anforderungen an Linienerlösrechnung und Einnahmenaufteilung
  • Fahrzeugfinanzierungsmodelle für SPNV-Ausschreibungsnetze
  • Aktuelle Fragestellungen zur Finanzierung auf Grundlage der VO 1370
  • Anforderungen und Herausforderungen bei dem Aufbau von Erfolgsrechnungen im ÖPNV aus der Praxis
  • Das APG-Modell – Gestaltung, Vergabe und Finanzierung von ÖPNV im Landkreis Würzburg
  • Der Pfiffibus – ein ökonomisches Konzept für die regionale Daseinsvorsorge
  • Genehmigungs- vs. Ausschreibungswettbewerb: Chancen und Risiken im Wettbewerb um
    eigenwirtschaftliche und gemeinwirtschaftliche Konzessionen für Aufgabenträger und Verkehrsunternehmen
  • Öffentliche Ausgleichsleistungen – Ein bundesweiter Überblick über allgemeine Vorschriften zur Finanzierung
    von Ausgleichansprüchen
  • Öffentliche Ausgleichsleistungen – die Entwicklung und Umsetzung einer allgemeinen Vorschrift in der Praxis
  • Linienerlösrechnung auf der Basis eines Verkehrsmodells – das Praxisbeispiel KVG Braunschweig


PDF- Flyer folgt

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Verkehrsunternehmen, Verkehrsverbünden und Aufgabenträgerorganisationen

Anmeldung bis

26.11.2019

Referent

Dr.-Ing. Christine Oltrogge

Termine

26.11.2019

09:45 Uhr - 17:30 Uhr

27.11.2019

08:30 Uhr - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

Leonardo Hotel Karlsruhe

Karlsruhe

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Der Lehrgang dient der Vermittlung des notwendigen fachlichen Wissens, um als Straßenbahn-Betriebsleiter tätig sein zu können und bereitet die Teilnehmer
auf die Betriebsleiter-Prüfung vor.

Download PDF- Flyer

Anmeldung bis

26.11.2018

Referent

Dr. jur. Thomas Hilpert-Janßen

Termine

26.11.2019

12:15 Uhr - 18:00 Uhr

27.11.2019

09:00 Uhr - 18:00 Uhr

28.11.2019

09:00 Uhr - 18:00 Uhr

29.11.2019

09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

NH Köln Mediapark

Köln

Preis

Teilnahmegebühr
1.249,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPN V) ist einer der zuverlässigsten, wichtigsten und sichersten Mobilitätsanbieter. Um dieses Produkt ordnungsgemäß und gut erbringen zu können, bedarf es einer gut funktionierenden Prozesssteuerung im jeweiligen Verkehrsunternehmen. Insbesondere bei Abweichungen im Betriebsablauf muss durch effektives Handeln sichergestellt werden, dass der Regelbetrieb schnellstens wieder hergestellt werden kann. Diese komplexe Prozesssteuerung setzt im Wesentlichen auf qualifizierte und engagierte Verkehrsmeister in der Leitstelle und vor Ort.

Eine wichtige Rolle spielt der Verkehrsmeister als Unterstützer des Betriebsleiters und als „Einsatzleiter vor Ort“ des Verkehrsunternehmens. Unabhängig von der Art und Größe eines Schadensereignisses bleiben seine Aufgaben, Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten in jeder Situation fast annähernd
gleich. Jedoch steigen mit der Schwere des Schadensereignisses oder mit der Bedeutung von Veranstaltungen und Demonstrationen die Anforderungen an einen Verkehrsmeister.

Deshalb sollen diese so ausgebildet sein, dass sie jederzeit eine „Einsatzleitung vor Ort“ oder in der Leitstelle übernehmen und das Verkehrsunternehmen
professionell vertreten können. Dieses Seminar frischt die nötige Fachkompetenz der Verkehrsmeister die vor Ort und in der Leitstelle tätig sind auf, damit sie ihre Aufgaben auch in extremen Betriebssituationen souverän lösen können.

Download PDF- Flyer

 

Verkehrsmeister in Außendienst und der Leitstelle

Anmeldung bis

26.11.2019

Referent

Friedrich Pieper

Termine

26.11.2019

10:30 Uhr - 18:00 Uhr

27.11.2019

09:00 Uhr - 18:00 Uhr

28.11.2019

08:30 Uhr - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

Novotel Würzburg

Würzburg

Preis

Teilnahmegebühr
1.195,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Neue EU-Regelungen, Ergänzungen im Arbeitszeitgesetz, Änderungen im Fahrpersonalgesetz und seit dem 31.01.2008 die neue Fahrpersonalverordnung beinhalten diverse Neuregelungen, mit denen Sie als Anwender korrekt umgehen müssen. Fragen und Probleme sind damit sicherlich nicht weniger geworden. Dieses Seminar möchte Sie bei Ihrem täglichen Umgang mit den diversen Regelungen, Verordnungen und Gesetzen unterstützen.

Seminarinhalte

Rechtliche Rahmenbedingungen Verordnungen, Richtlinien, Gesetze, u.a. Verordnung (EG) Nr. 561/2006, Fahrpersonal-Verordnung, Arbeitszeitgesetz
Weiche Kriterien - Auswirkungen des §6 Arbeitszeitgesetz
Dokumentation: Mitführpflichten, Fristen, Archivierung
Umsetzung in die Praxis Fallbeispiele
Vorher – Nachher – ein Überblick

Seminarziele

Das Seminar soll dazu beitragen, Grundkenntnisse und Zusammenhänge der gesetzlichen Bestimmungen der betrieblichen Einsatzplanung zu verstehen und anzuwenden. Im Seminar sollen auch Fallbeispiele aus der Praxis auf ihre Gesetzeskonformität hin untersucht und diskutiert werden. Die Teilnehmer werden gebeten, entsprechende Beispiele aus ihrem Alltag einzubringen.

Download PDF-Flyer

 

Zielgruppe

Einsteiger und Sachbearbeiter in der betrieblichen Einsatzplanung, in der Dienst- und Dienstreihenfolgeplanung und angehende Betriebsleiter

Anmeldung bis

27.11.2019

Referent

Dieter Janßen

Termine

27.11.2019

12:00 Uhr - 17:30 Uhr

28.11.2019

08:30 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Maritim Hotel & Congress Centrum Bremen

Bremen

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Wie können erfolgreich Schadenersatzansprüche aus Verkehrsunfällen abgewehrt und eigene Ansprüche aus diesen Ereignissen durchgesetzt werden?Wie kann unser Fahrpersonal erfolgreich in straf- und ordnungswidrigkeitsrechtlichen Verfahren geschützt werden?Unwiederbringliche Beweise für erfolgreiche Verteidigung oder Durchsetzung werden oft vernichtet oder es unterbleibt, solche festzustellen, weil die Unfallaufnahme vor Ort nicht vollkommen war.Aussagekräftige Unfallrekonstruktion wird somit unmöglich oder zumindest erschwert.Deshalb kommt der Unfallaufnahme die entscheidende Bedeutung für die gesamte weitere Fallabwicklung zu. Fehler und Versäumnisse in diesem Bereich sind zumeist irreparabel. Folglich sollte jeder, zu dessen Aufgaben die Unfallaufnahme gehört, über deren Anforderungen lückenlos und qualifiziert informiert sein.Das tatsächliche und rechtliche Rüstzeug dazu wollen die Themen dieses Seminars vermitteln. Außerdem erhalten die Seminarteilnehmer umfangreiche Seminarunterlagen.

Seminarinhalte

Rechtliche Grundlagen Haftung und ihre rechtlichen Voraussetzungen (BGB, HG, StVG)
Haftungsarten (Verschulden, Gefährdung)
Schuldformen (Vorsatz, Fahrlässigkeit)

Aufgaben der Polizei bei Verkehrsunfällen Rechtliche Voraussetzungen polizeilichen Handelns
Verfolgung von Straftaten- und Ordnungswidrigkeiten
Gefahrenabwehr
Sicherung zivilrechtlicher Interessen als Polizeiaufgabe

Praktische Maßnahmen der Polizei am Unfallort
Beweissicherung
Spurenentstehung / Spurensuche / Spurensicherung / Spurenauswertung
Fotografie
Vermessung der Unfallstelle / Aufzeigen von Messmethoden
Skizzenanfertigung
Dokumentation von Unfallsachverhalten

Vorstellung von Unfallhergängen aus der Praxis Vermeidung von verfahrenstaktischen Fehlern am Unfallort

Aufgaben der Verkehrsmeister / Fahrdienstleiter und sonstigen mit der Unfallaufnahme beschäftigten Mitarbeitern am Unfallort
Wann und wie nehmen wir einen Verkehrsunfall auf?
Verkehrsmeister ist Repräsentant des Verkehrsunternehmens an der Unfallstelle
Verantwortlichkeiten in Straf- und Ordnungswidrigkeitsverfahren
Verhalten an der Unfallstelle gegenüber der Polizei Unfallbeteiligten
Zeugen

Unfallaufnahme
Aufgaben nach Eintreffen an der Unfallstelle
Beweissicherung
Sachverhaltsaufnahme: Tatsachen feststellen -nicht
Vermutungen konstruieren
Typische Verkehrsunfallgeschehen (Mithaftung bei scheinbar klarer Sach- und Rechtslage)
Räumung der Unfallstelle
keine Spurenvernichtung / Mut zur Entscheidung: Keine Straßenblockade bei Bagatellunfällen / Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Besonderheiten: Unfälle mit Schienenfahrzeugen und mit ausländischen Kfz
Unfallprotokoll statt Schuldanerkenntnis (Formulierungshilfe bei Fragen von Unfallbeteiligten

Aufnahme von Innenunfällen
Der Innenunfall: „Kronjuwel“ der Haftung
Beantwortung von Teilnehmerfragen

PDF-Flyer folgt

Zielgruppe

Fahrerbetreuer, Verkehrsmeister, Fahrdienstleiter, Fahrlehrer, Ausbilder, Betriebs- und Personalräte und alle vor Ort unmittelbar nach einem Unfall tätigen Mitarbeiter, sowie Schadensachbearbeiter

Anmeldung bis

27.11.2019

Referent

Uwe-Karsten Staeck

Termine

27.11.2019

09:00 Uhr - 17:00 Uhr

28.11.2019

09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

InterCity Hotel Bremen

Bremen

Preis

Teilnahmegebühr
925,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Bauprojekte im ÖV sind eine permantente Herausforderung. Es gibt ständig kleine und große Bauprojekte: vom Haltestellen- Umbau über bauliche Maßnahmen im Kundencenter bis hin zu komplexen Bahntrassen. 
Durch die Veranstaltung wollen wir Sie bei dieser Herausforderung unterstützen. Ausgewählte Experten stellen die besonderen Aspekte von ÖV-Bauprojekten unterschiedlicher Größe vor, beleuchten alle Projektphasen von der internen Initiierung bis zur Endabnahme und diskutieren mit Ihnen, was aus Sicht des ÖV für die optimale Projektabwicklung zu beachten ist. Die Veranstaltung richtet sich an alle, die von Seiten des ÖV an Bauprojekten beteiligt sind. 

Seminarinhalte: 

- Bauprojekte richtig planen
- Bauleistungen ausschreiben: Rechtliche Grundlagen und Empfehlungen 
- Erfahrungsberichte aus der Praxis eines Bauprojektes im ÖV
- Die häufigsten Fehler in kleinen und großen Bauprojekten erkennen und vermeiden 
- Optimale Zusammenarbeit mit Architekt, Bauleiter und Baufirmen organisieren 
- Erstellen eines Projektauftrags für ein konkretes Bauprojekt 

PDF- Flyer folgt

Fach- und Führungskräfte, die sich über die praktische Vorgehensweise von Bauprojekten im ÖV informieren oder die selbst aktiv an diesen beteiligt sind

Anmeldung bis

09.12.2019

Referent

Dr. Ralf Hillemacher

Termine

09.12.2019

09:30 Uhr - 17:00 Uhr

10.12.2019

08:30 Uhr - 14:30 Uhr

Veranstaltungsort

Best Western Plus Delta Park Hotel

Mannheim

Preis

Teilnahmegebühr
970,00 EUR zzgl. 19% MwSt.