Unsere Seminarhighlights




HOAI 2021 - eine Vertiefung
27. Juli 2021, Digital

Das Seminar behandelt vertiefende Kenntnisse der HOAI 2021 mit den Schwerpunkten Ingenieurbauwerke/Verkehrsanlagen und Technische Ausrüstung mit denen Verantwortliche, Bauherren, Bauherrenvertreter, Projektleiter und Planer konfrontiert werden.
Für einen sicheren Umgang mit der HOAI 2021 müssen Sie den Leistungsumfang, die Leistungsparameter und die Änderungen in der Honorierung gut kennen.
Darüber hinaus werden praxisnahe Lösungen bei der Gestaltung und Abwicklung von Architekten- und Ingenieurverträgen zu den Schwerpunkten vermittelt.
Neben der Einführung in die HOAI 2021 bietet das Seminar Informationen zur richtigen Vertragsgestaltung und zur Honorarabrechnung.
Damit Sie als kompetenter Ansprechpartner für eine erfolgreiche Projektarbeit stehen, finden Sie im Seminar die Informationen und Fachkenntnisse, die Sie für eine erfolgreiche Vertragsabwicklung von Architekten- und Ingenieurverträgen benötigen.

Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an Ingenieure, Einkäufer und gleichermaßen an technische sowie kaufmännische Angestellte und Kauffrauen/Kaufmänner in Verkehrsbetrieben, städtischen Ämtern und Ingenieurbüros, die sich im Rahmen ihrer Tätigkeit intensiv mit Architekten-und Ingenieurverträgen auseinander setzen. Das Seminar bietet zudem die Möglichkeit, einmal über den "Tellerrand des eigenen Unternehmens“ hinaus zu schauen und Anregungen aus anderen Unternehmen aufzunehmen.

Mehr Informationen finden Sie HIER

Rahmenvereinbarungen als flexibles und effizientes Beschaffungsinstrument
24. und 25. August 2021, Digital

Dieses Online- Seminar gibt einen Überblick über die Potenziale von Rahmenvereinbarungen als flexibles und effizientes Instrument für strategische Beschaffungen.

Die Ausschreibung von Rahmenvereinbarungen gehört zum unverzichtbaren Handwerkszeug der öffentlichen Beschaffung. Im Zeitalter der Digitalisierung wird es immer wichtiger, die benötigten Bedarfe möglichst schnell abrufen zu können. Rahmenvereinbarungen helfen dabei, die Bedarfe des eigenen Hauses „unter einem Dach zu bündeln“. Eine Rahmenvereinbarung mit z.B. vierjähriger Laufzeit ersetzt die Notwendigkeit, immer wieder Ausschreibungen für wiederkehrende Bedarfe durchführen zu müssen und reduziert die Aufwände dadurch erheblich.

Dieses Praxisseminar gibt zahlreiche Empfehlungen für die erfolgreiche Ausschreibung von Rahmenvereinbarungen. Es berücksichtigt die brandaktuelle Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zu den Themen „Obergrenzen“ und „Bezugsberechtigung“, vermittelt neben den rechtlichen Grundlagen aber vor allem Praxishinweise.

Die Ausschreibung von Rahmenvereinbarungen ist mit diversen Fallstricken verbunden. Dazu gehören insbesondere:

- Teilweise unsichere Rechtslage
- Grundsätzliches Verbot „paralleler“ Rahmenvereinbarungen
- Wahl des richtigen Vergabeverfahrens (Verhandlungsverfahren?)
- Rahmenvereinbarungen im Anwendungsbereich der EVB-IT
- Aufstellung belastbarer Eignungsanforderungen
- Auswahl der richtigen Leistungsanforderungen und Zuschlagskriterien (Preis/Leistung).
- Richtige Vertragsgestaltung

Rahmenvereinbarungen können auch mit mehreren Unternehmen geschlossen werden. Dadurch wird die gewünschte Flexibilität u.U. noch besser erreicht, jedoch steigt auch der Aufwand an. Die Vor- und Nachteile von Rahmenvereinbarungen mit mehreren Unternehmen werden übersichtlich aufgezeigt.

Die Teilnehmenden sollen mit Hilfe des Seminars in die Lage versetzt werden, die Potenziale von Rahmenvereinbarungen zu erkennen und nach dem Seminarbesuch auch selbst vollständig für die eigenen Beschaffungen zu nutzen. Sie erhalten mit Abschluss des Seminars eine Checkliste für die Ausschreibung von Rahmenvereinbarungen zur sofortigen Anwendung. Seminarbegleitend erhalten die Teilnehmenden eine umfassende Präsentation.

Mehr Informationen finden Sie HIER


BIM im urbanen Raum
14. September 2021, Digital

Die Building Information Modeling (BIM)-Planungsmethode ist immer wieder Bestandteil von Diskussionen, wenn die Verkehrsplanung, auf aktuelle und auch zukünftige Bedürfnisse und Anforderungen ausgerichtet werden soll.
Doch gibt es überhaupt schon BIM in der Planung urbaner Räume oder findet BIM Planung derzeit fast ausschließlich nur im Hoch- und konstruktiven Ingenieurbau statt.
Wozu braucht es überhaupt BIM in der Verkehrsplanung und welchen Nutzen hat der Einsatz von BIM?
Verändert BIM die Art und Weise, wie Projekte im Öffentlichen Raum und insbesondere von bei Verkehrsanlagen realisiert werden? Wie wird aus dem Schlagwort BIM beim Auftraggeber von Planungsprojekten ein Mehrwert für die Planungsschritte aber auch für die spätere Realisierung und die Instandhaltung?

All diese Fragen wollen wir mit unseren Referenten am 14. September 2021 in unseremeinem Online-Seminar besprechen.
Im Rahmen des dieses Seminars lernen die Teilnehmer*innen Entscheider*innen in Verkehrsunternehmen und Kommunen BIM als Planungsmethode und als Potentiale der Digitalisierung kennen.


Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer*innen Einblicke in

Rechtliche Aspekte,
Leistungsumfang und Vergabe von BIM in Verbindung mit AHO Heft 11 und HOAI,
Gestaltung von ing.-Verträgen mit BIM Inhalten,
Mehrwerte und Herausforderungen bei Einführung und Anwendung von BIM,
BIM-Implementierungin einem Verkehrsunternehmen,
bei Kommunen
im Projekt
bei Dienstleister*innen

und wir sehen Anwendungsfälle aus der Praxis.

Mehr Informationen finden Sie HIER


Online- Seminar VDV- Schrift 363
28. September 2021, Digital

Die Vorschrift für die Sicherung der Bahnübergänge bei nichtbundeseigenen Eisenbahnen „BÜV NE“ ist seit mehreren Jahrzehnten als anerkannte Regel der Technik in Anwendung und bewährt.

Die Neufassung der VDV Schrift 363 ersetzt die im Jahre 2001 veröffentlichte und letztmalig 2006 mit Berichtigungsblatt 2001-03 aktualisierte Fassung.

Die überarbeitete Fassung der BÜV NE wurde im 2019 neu gegründeten Unterausschuss Bahnübergänge (UA BÜ), welcher fachbereichsübergreifend besetzt ist, erstellt. Wegen der zahlreichen und umfassenden Änderungswünsche des Sektors wurde beschlossen, die BÜV NE einer zweistufigen Überarbeitung zu unterziehen.

Im Online-Seminar wollen wir die Aktualisierungen besprechen und vorstellen.

Bezüge auf andere aktualisierte Vorschriften und einfach umzusetzende Änderungen werden ebenso vorgestellt, wie das Vorgehen bei der Umsetzung der VDV-Schrift 363.

Mehr Informationen finden Sie HIER

VDV- Schrift jetzt bestellen!

Bitte warten Sie einen Moment, wir verarbeiten Ihre Anfrage.