Handlungskompetent in Konfliktsituationen (EVT-628)

-Effektive Deeskalation im beruflichen Alltag des ÖPNV

Beschreibung

Respektlosigkeit, Aggressivität und zunehmende Gewaltbereitschaft im ÖPNV stellen heutzutage deutlich erhöhte Anforderungen an seine Mitarbeiter* innen.
Zudem stellt die Angst mit dem Coronavirus am Arbeitsplatz infiziert zu werden eine neue spezielle Herausforderung dar. Mitarbeiter*innen müssen daher in der Lage sein, Gefahrensituationen für Leib, Leben und Gesundheit frühzeitig zu erkennen und kompetent zu entschärfen, um sich selbst wie auch ihre Kunden effektiv zu schützen.

Download PDF- Flyer

Folgende Voraussetzungen sollten Sie erfüllen

Für eine erfolgreiche und interaktive Teilnahme benötigen Sie eine stabile Internetverbindung, ein Mikrofon und im besten Fall auch eine Kamera.

Ihre Vorteile

Primäres Ziel dieser Veranstaltung ist es, positive Alltagserfahrungen mit professionellem Fachwissen zu koppeln, um in Gefahrensituationen sicher und kompetent handeln zu können.
Hier greifen aus dem modular aufgebauten Trainingssystem spezielle Elemente der Verhaltensoptimierung, die dem uneinsichtigen oder gewaltbereiten Gegenüber frühzeitig den Wind aus den Segeln nehmen sollen.
Für die unabwendbaren Fälle von körperlicher Gewalt gehören Interventionstechniken aus dem Modul „Selbst- und Fremdschutztechniken“ zum Ausbildungsprogramm.
Mitarbeiter*innen werden durch begleitende juristische Fallbeispiele darin bestärkt, dass ihre Maßnahmen auf rechtlich sicheren Füßen stehen. Hierdurch wird ein selbstbewusster und professioneller Auftritt vor dem Kunden sichergestellt.

Bitte warten Sie einen Moment, wir verarbeiten Ihre Anfrage.