Suche anpassen

Fragen und Antworten

Wann erhalte ich meine Anmeldebestätigung?

Sie erhalten Ihre Bestätigung sobald die Mindestteilnehmerzahl, zu dem entsprechenden Seminar erreicht ist.

Wann erfolgt die Rechnungsstellung?

Sie erhalten die Rechnung im Anschluss an das Seminar.

Wie erfolgt die Hotelbuchung?

Wir nehmen die Hotelbuchung entsprechend Ihrer Anmeldung für Sie vor.
Sie müssen dem Hotel keine Kostenübernahme senden. Die beka GmbH übernimmt die Kosten für die
Übernachtungen und Frühstück. Die Hotelkosten werden im Anschluss an das Seminar, gemeinsam mit der Teilnahmegebühr, Ihrem Unternehmen in Rechnung gestellt.

Wann erhalte ich meine Seminarunterlagen?

Sie erhalten ca. 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn die Seminarunterlagen mit der Teilnehmerliste per E-Mail.

Das Seminar über Strukturiertes Störungsmanagement ist ein Klassiker unter den beka-Seminaren. Das systematische Arbeiten auf der Leitstelle wird an Fallbeispielen trainiert. Dabei werden sowohl die möglichen Dispositionsmaßnahmen besprochen als auch die Erwartungen des Fahrgasts an gute Information im Störungsfall.

Die neue VDV-Schrift 722 „Strukturiertes Störungsmanagement“ ist im Dezember 2015 erschienen. Der Arbeitskreis Störungsmanagement des UA itcs hat darin Knowhow und Erfahrung zahlreicher Unternehmen gebündelt und systematisiert. Die Schrift  gibt Best-Practice-Empfehlungen für die Leitstellenarbeit und das Bewältigen von Störungen.

Helmut Iffländer und Hans Sutara, die Trainer unseres Seminars, verfügen beide über langjährige Erfahrung in der Leitstellenarbeit und haben auch den Inhalt der neuen VDV 722 maßgeblich geprägt. Wir freuen uns, Ihnen mit diesen Trainern das Best-Practice-Knowhow der VDV-Empfehlungen im Umgang mit Betriebsstörungen aus erster Hand anbieten zu können.

Seminarziele

Die Teilnehmer erlernen und verstehen die Systematik des Störungsmanagements im ÖPNV.

  • Worum muss ich mich kümmern?
  • Welche Arbeitsschritte kommen zweckmäßigerweise in welcher Reihenfolge?
  • Wann und wie informiere ich den Fahrgast?

An konkreten Störungsbeispielen üben die Teilnehmer, zielorientiert zu handeln und die passen­den Dispositions- und Informations-Werkzeuge einzusetzen. Das Szenario „die wichtigste Strecke im Netz ist plötzlich zu“ verliert seinen Schrecken.

Die Teilnehmer lernen, mit neuen Hilfsmitteln erfolgreicher und verlässlicher zu handeln und die Zufriedenheit der Kunden in Störungsfällen zu steigern. Sie verfügen über Material und Argumente, um in ihren eigenen Unternehmen aufzuzeigen, wie Ihr neuartiges Handeln ein Vorteil für Unternehmen und Kunden wird.

Die Anwendung des in diesem Seminar vermittelten Knowhows ist der Schlüssel zum Erfolg für die Arbeit auf Ihrer Leitstelle!

Download PDF Flyer

 

Zielgruppe

Verantwortliche (Leitstellenleiter, Checklistenverantwortliche, Leitstellenausbilder, zuständige Führungskräfte) für die Durchführung des betrieblichen Störungsmanagements in Verkehrsunternehmen

Anmeldung bis

06.06.2018

Referent

Helmut Iffländer

Termine

04.06.2018

12:00 Uhr - 18:00 Uhr

05.06.2018

08:30 Uhr - 17:00 Uhr

06.06.2018

08:30 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Dormero Hotel Hannover

Hannover

Preis

Teilnahmegebühr
1.195,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Leitstellenmitarbeiter sind Teammitarbeiter. Gerade bei Störungen und Unfällen kommt es auf das reibungslos funktionierende Zusammenspiel aller an. Eindeutige Kommunikation, Kooperation und Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung sind wichtige Voraussetzungen. Teamarbeit ist hier die Basis für Effektivität. Aber auch in ruhigeren Zeiten hilft es, wenn die Verkehrsmeister miteinander harmonieren. In diesem Seminar lernen die Teilnehmer wichtige Voraussetzungen für effiziente Zusammenarbeit speziell bei der Arbeit in der Leitstelle kennen. Sie erkennen wovon Kooperation abhängt und wie sie die Voraussetzungen bei sich selbst schaffen können, um als kooperatives Teammitglied wahrgenommen zu werden. Sie lernen Konfliktvorbeugungs und -vermeidungsstrategien kennen, die im Alltag anwendbar sind. Konflikte und unterschiedliche Auffassungen sind meist nicht das Problem - diese können konstruktiv verarbeitet werden. Deshalb geht es nicht um das Vermeiden jedes Konfliktes, oder darum, Meinungsunterschiede einfach unter den Tisch zu kehren. Wichtig ist, unnötige Konflikte nicht entstehen zu lassen und falls doch Konflikte auftreten, einen konstruktiven Lösungsweg zu finden.

Seminarinhalte

Die Leitstelle als Team: Was ist dafür zu tun?
Meine Rolle und Verantwortung als Teammitglied
Kooperation in der Leitstelle, - wovon hängt sie ab?
Von der Gruppe zum echten Team,- wichtige Hinweise
Drei grundlegende Fähigkeiten für eine erfolgreiche partnerschaftliche Kommunikation
Konflikte, wie sie oft in Leitstellen entstehen
Ursachen von Konflikten und Spannungen
Der Konflikt ist da - wie löst man ihn?
Deeskalationsstrategien
Unterschiedliche Auffassungen methodisch klären (Harvard-Methode)
Regeln für den Umgang miteinander,- hilft eine Leitstellen-"Verfassung"?

Lehrmethode

Vortrag, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Einzel- und Gruppenarbeit, Videoaufzeichnungen und Analysen

PDF- Flyer folgt

Zielgruppe

Mitarbeiter und Führungskräfte in der Leitstelle

Anmeldung bis

11.12.2018

Referent

Georg Mach

Termine

11.12.2018

09:00 Uhr - 18:00 Uhr

12.12.2018

08:30 Uhr - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

InterCity Hotel Nürnberg

Nürnberg

Preis

Teilnahmegebühr
925,00 EUR zzgl. 19% MwSt.