Suche anpassen

Fragen und Antworten

Wann erhalte ich meine Anmeldebestätigung?

Sie erhalten Ihre Bestätigung sobald die Mindestteilnehmerzahl, zu dem entsprechenden Seminar erreicht ist.

Wann erfolgt die Rechnungsstellung?

Sie erhalten die Rechnung im Anschluss an das Seminar.

Wie erfolgt die Hotelbuchung?

Wir nehmen die Hotelbuchung entsprechend Ihrer Anmeldung für Sie vor.
Sie müssen dem Hotel keine Kostenübernahme senden. Die beka GmbH übernimmt die Kosten für die
Übernachtungen und Frühstück. Die Hotelkosten werden im Anschluss an das Seminar, gemeinsam mit der Teilnahmegebühr, Ihrem Unternehmen in Rechnung gestellt.

 

Wann erhalte ich meine Seminarunterlagen?

Sie erhalten ca. 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn die Seminarunterlagen mit der Teilnehmerliste per E-Mail.

Die Arbeit in den Leitstellen wird immer anspruchsvoller:

Die Technik wird komplizierter, aber auch das Verhältnis zu den Fahrern wandelt sich.
Die Arbeitsweisen der Mitarbeiter in der Leitstelle müssen sich dem anpassen.
Betriebsleiter und Leitstellenvorgesetzte fragen sich:
Ist unsere Leitstelle für diesen Wandel und die zukünftigen Veränderungen ausreichend gewappnet?
Sind die Grundlagen geschaffen, damit aktuelle und zukünftige Veränderungen ein Erfolg werden?
In diesem Seminar werden die Grundlagen und notwendige Schritte für eine zukunftsorientierte Leitstelle
in kompakter Form dargestellt und ihre Praxistauglichkeit anhand konkreter Beispiele aus ÖPNV-Betrieben diskutiert.

Die Ziele sind dabei:

  • Noch mehr Kundenorientierung im Leitstellenhandeln
  • Störungen noch professioneller managen
  • Führung der Fahrer am Funk verbessern
  • Technik und Systeme optimieren, Schwachstellen beseitigen
  • Datenmanagement optimieren

Die Teilnehmer erhalten wertvolle Anregungen zur Optimierung der Leitstellenarbeit, sie können nach diesem Seminar eine Standortbestimmung ihrer eigenen Leitstelle vornehmen und evtl. notwendige Schritte einleiten.

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Betriebsleiter, Vorgesetzte von/in Leitstellen, Teamleiter bzw. Leitstellenkoordinatoren

Anmeldung bis

07.03.2018

Referent

Eberhard Lehrenkrauss

Termine

07.03.2018

09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Veranstaltungsort

InterCity Hotel Nürnberg

Nürnberg

Preis

Teilnahmegebühr
615,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Dieses Seminar ist eine Antwort auf die stetig wachsende Bedeutung der Leitstellen. Im Vordergrund stehen die vier wichtigsten Aufgaben der Leitstelle: Den reibungslosen Verkehr zu gewährleisten, Störungen souverän und professionell zu managen, die Fahrgastinformation zu optimieren und bei diesen Tätigkeiten einen guten und kollegialen Umgang mit den Fahrern und Fahrerinnen zu pflegen.

In diesem Seminar werden Arbeitsabläufe, Vorgehens- und Verhaltensweisen in der Leitstelle untersucht und vielfach bewährte Verbesserungsmöglichkeiten angeboten. Ein Schwerpunkt ist der Einfluss des Verhaltens der Leitstellenmitarbeiter am Funk auf das Verhalten und die Motivation der Fahrer. Wenn man von den Fahrern mehr Kundenorientierung, Einfühlungsvermögen, Flexibilität und Zuvorkommenheit verlangt, dann müssen diese Fahrer ein solches Verhalten auch bei ihren Führungskräften erleben. Viele heutige Leitstellenmitarbeiter haben aber ihre Prägung noch in Zeiten erhalten, als die Leitstelle in erster Linie als „Befehlszentrale“ galt, weniger als Dienstleistungszentrum. Nicht alle Leitstellenmitarbeiter haben diesen Schwenk vollzogen. Die Leitstellenmitarbeiter werden in diesem Teil des Seminars eine zeitgemäße Sicht der Leitstellenarbeit und ihre Rolle als Service-Leister diskutieren.

Umgang mit Fahrer und Fahrerin am Funk
Störungen professionell handhaben
Kundeninformation optimieren
Stimme und Sprache richtig einsetzen

Seminarinhalt

Die Rolle der Leitstelle im Verkehrsunternehmen – Obrigkeitliches Organ oder Kundendienstleister für Fahrgäste und Fahrer?
Wie versteht der Leitstellenmitarbeiter sich selbst? Der Leitstellenmitarbei ter als „Vorgesetzter“, „Erzieher“, „Führungskraft“ oder „Kundendienstleister“?
Was kommt zuerst: Abwicklung oder Kundeninformation?
Der Einfluss der Leitstelle auf das Kundendienstverhalten der Fahrer: Die Leitstelle ist „tonangebend“!
NEU: Tipps zur Optimierung der Arbeitsabläufe – praxiserprobte Hilfsmittel (Prüflisten, Ablaufvorgaben …) – die tägliche Arbeit und Entstörungsmaß nahmen noch besser organisieren
NEU: Im Störungsfall souverän, sicher und dabei fahrgastfreundlich handeln. (Fahrgastlenkende Maßnahmen optimieren)
Positiver und professioneller Umgang mit den Fahrern am Funk.
Durch Beachtung einfacher Regeln „Fettnäpfchen“ und unnötige Konflikte vermeiden und zu besserem Klima beitragen.
Mit Kundendienst die eigene Arbeitszufriedenheit steigern! („Kunden positiv überraschen!“)

Download PDF-Flyer

Zielgruppe

Leitstellenmitarbeiter, Vorgesetzte von Leitstellen

Anmeldung bis

13.03.2018

Referent

Eberhard Lehrenkrauss

Andreas Pfenning

Termine

13.03.2018

09:30 Uhr - 18:00 Uhr

14.03.2018

09:00 Uhr - 18:00 Uhr

15.03.2018

09:00 Uhr - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

NH Hamburg Horn

Hamburg

Preis

Teilnahmegebühr
1.145,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPN V) ist einer der zuverlässigsten, wichtigsten und sichersten Mobilitätsanbieter. Um dieses Produkt ordnungsgemäß und gut erbringen zu können, bedarf es einer gut funktionierenden Prozesssteuerung im jeweiligen Verkehrsunternehmen. Insbesondere bei Abweichungen im Betriebsablauf muss durch effektives Handeln sichergestellt werden, dass der Regelbetrieb schnellstens wieder hergestellt werden kann. Diese komplexe Prozesssteuerung setzt im Wesentlichen auf qualifizierte und engagierte Verkehrsmeister in der Leitstelle und vor Ort.

Eine wichtige Rolle spielt der Verkehrsmeister als Unterstützer des Betriebsleiters und als „Einsatzleiter vor Ort“ des Verkehrsunternehmens. Unabhängig von der Art und Größe eines Schadensereignisses bleiben seine Aufgaben, Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten in jeder Situation fast annähernd
gleich. Jedoch steigen mit der Schwere des Schadensereignisses oder mit der Bedeutung von Veranstaltungen und Demonstrationen die Anforderungen an einen Verkehrsmeister.

Deshalb sollen diese so ausgebildet sein, dass sie jederzeit eine „Einsatzleitung vor Ort“ oder in der Leitstelle übernehmen und das Verkehrsunternehmen
professionell vertreten können. Dieses Seminar frischt die nötige Fachkompetenz der Verkehrsmeister die vor Ort und in der Leitstelle tätig sind auf, damit sie ihre Aufgaben auch in extremen Betriebssituationen souverän lösen können.

Download PDF-Flyer

 

Anmeldung bis

15.05.2018

Referent

Wolfgang Marahrens

Friedrich Pieper

Termine

15.05.2018

10:30 Uhr - 18:00 Uhr

16.05.2018

09:00 Uhr - 18:00 Uhr

17.05.2018

08:30 Uhr - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

InterCityHotel Hamburg Hauptbahnhof

Hamburg

Preis

Teilnahmegebühr
1.195,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Fehlbesetzungen sind unerfreulich und teuer. Die Auswirkungen auf Fahrgäste und Fahrer sind dabei nicht zu unterschätzen, sie haben großen Einfluss auf den Kundenservice und das Image des Betriebes. Es gibt aber Methoden, mit denen man mit großer Sicherheit die Eignung für die Arbeit als Disponent/in eines Bewerbers oder einer Bewerberin (in der Regel bisherige Fahrer und Fahrerinnen) voraussagen kann. In diesem Seminar werden solche praxiserprobten, handhabbaren und pragmatischen Verfahren dargestellt, die auch für kleinere Betriebe und auch bei Einzelauswahl ohne übertriebenen Aufwand geeignet sind. Besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Eignung als Leitstellenmitarbeiter. Hier sind zusätzliche Anforderungen zu beachten: Verhalten und Sprache bei hoher Stressbelastung, Multi-Tasking, Übersicht behalten, Geistesgegenwart, im Vorfeld agieren statt nur zu reagieren - die vorgestellten Verfahren erlauben ein sichereres Urteil über die Eignung.

Seminarinhalte

Überblick über Methoden der Personalauswahl und ihre Effektivität
Wen will man haben: Geeignete Anforderungsprofile
Methoden zur VM-Auswahl
Vorauswahl-Kriterien (Ist ein „ordentlicher“ Fahrer auch ein guter VM?)
Geeignete Testverfahren zur schriftlichen Vorauswahl
Das Bewerbungsgespräch: Bewährte Fragetechniken, die richtigen Fragen stellen und wie sich die Auswählenden verhalten müssen, um ein
objektiveres Urteil zu fällen
Mögliche Tests und Testaufgaben und ihre Einsatzmöglichkeiten
Gruppendiskussionen als Auswahlmethode und auf was man achten muss
Besondere Leitstellen-Tests
Tipps und Hilfen für eine objektive Auswertung und Dokumentation Besichtigung der örtlichen Leitstelle am ersten Tag abends

Download PDF- Flyer

Zielgruppe

Betriebsleiter, Leiter von Leitstellen, Personalleiter/-verantwortliche, Ausbilder

Anmeldung bis

19.06.2018

Referent

Eberhard Lehrenkrauss

Termine

19.06.2018

09:00 Uhr - 18:00 Uhr

20.06.2018

08:30 Uhr - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

Maritim Hotel Würzburg

Würzburg

Preis

Teilnahmegebühr
925,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Leitstellenmitarbeiter sind Teammitarbeiter. Gerade bei Störungen und Unfällen kommt es auf das reibungslos funktionierende Zusammenspiel aller an. Eindeutige Kommunikation, Kooperation und Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung sind wichtige Voraussetzungen. Teamarbeit ist hier die Basis für Effektivität. Aber auch in ruhigeren Zeiten hilft es, wenn die Verkehrsmeister miteinander harmonieren. In diesem Seminar lernen die Teilnehmer wichtige Voraussetzungen für effiziente Zusammenarbeit speziell bei der Arbeit in der Leitstelle kennen. Sie erkennen wovon Kooperation abhängt und wie sie die Voraussetzungen bei sich selbst schaffen können, um als kooperatives Teammitglied wahrgenommen zu werden. Sie lernen Konfliktvorbeugungs und -vermeidungsstrategien kennen, die im Alltag anwendbar sind. Konflikte und unterschiedliche Auffassungen sind meist nicht das Problem - diese können konstruktiv verarbeitet werden. Deshalb geht es nicht um das Vermeiden jedes Konfliktes, oder darum, Meinungsunterschiede einfach unter den Tisch zu kehren. Wichtig ist, unnötige Konflikte nicht entstehen zu lassen und falls doch Konflikte auftreten, einen konstruktiven Lösungsweg zu finden.

Seminarinhalte

Die Leitstelle als Team: Was ist dafür zu tun?
Meine Rolle und Verantwortung als Teammitglied
Kooperation in der Leitstelle, - wovon hängt sie ab?
Von der Gruppe zum echten Team,- wichtige Hinweise
Drei grundlegende Fähigkeiten für eine erfolgreiche partnerschaftliche Kommunikation
Konflikte, wie sie oft in Leitstellen entstehen
Ursachen von Konflikten und Spannungen
Der Konflikt ist da - wie löst man ihn?
Deeskalationsstrategien
Unterschiedliche Auffassungen methodisch klären (Harvard-Methode)
Regeln für den Umgang miteinander,- hilft eine Leitstellen-"Verfassung"?

Lehrmethode

Vortrag, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Einzel- und Gruppenarbeit, Videoaufzeichnungen und Analysen

PDF- Flyer folgt

Zielgruppe

Mitarbeiter und Führungskräfte in der Leitstelle

Anmeldung bis

11.12.2018

Referent

Georg Mach

Termine

11.12.2018

09:00 Uhr - 18:00 Uhr

12.12.2018

08:30 Uhr - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

InterCity Hotel Nürnberg

Nürnberg

Preis

Teilnahmegebühr
925,00 EUR zzgl. 19% MwSt.